Jörg Märtin regiert Werries als neuer Schützenkönig

+

Hamm-Werries - Der Schützenverein Werries 1922 e.V. hatte bereits im Vorfeld ein spannendes Vogelschießen versprochen. Und so sollte es am Ende auch kommen. Doch zunächst wehrte sich „Jenny“ standhaft den Kugelfang zu verlassen.

von Claudia Kasten

So dauerte es 179. Schüsse, bis der linke Flügel durch Oliver Möller heruntergeholt wurde. Nur sieben Schüsse später fiel auch der rechte Flügel durch Michael Gadiel. Rund 20 Schützen waren zu diesem Zeitpunkt noch im Rennen. Am Ende standen mit Oliver Möller, Sven Hammes, Anjana Bevermann, Roman Hammes, Sascha Gadiel, Jörg Märtin, Michael Gadiel und dem Vorjahreskönig Andree Feldmann gleich acht Königsanwärter unter der Stange. Letzterer zog sich gegen Ende des Schießens jedoch zurück und überließ damit anderen den Vortritt.

Schützenfest in Werries mit Vogelschießen

Immer wieder ging ein großes Raunen durch das Publikum, das das Schießen gebannt verfolgte. Und so manches Mal sah es so aus, als ob der Vogel gleich fallen würde. Am Ende war Jörg Märtin der glückliche Schütze, der mit dem 258. Schuss um 18.31 Uhr das letzte Stück von „Jenny“ aus dem Kugelfang holte. Fair stürmten die anderen Königsanwärter auf ihren neuen König zu und gratulierten ihm unter großem Jubel. Selbst Ehefrau Andrea, die Jörg Märtin zu seiner neuen Königin kürte, hatte es schwer zu ihrem Mann durchzukommen. Als sie es endlich geschafft hatte, lag sich das neue Königspaar glücklich in den Armen.

Schütze

Insignien

Schuss

Sascha Gadiel

Apfel

(11)

Andreas Rothkegel

Zepter

(17)

Thoralf Sommerfeld

Krone

(55)

Anjana Bevermann 

Fass       

 (82)   

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare