1. wa.de
  2. Hamm
  3. Uentrop

Netto in Uentrop soll früher eröffnen als bisher geplant

Erstellt:

Von: Sabine Begett

Kommentare

Auf der Netto-Baustelle in Uentrop.
Auf der Baustelle: Philipp Dördelmann (Geschäftsführer der Bäckerei Dördelmann), Oberbürgermeister Marc Herter, Bezirksbürgermeister Björn Pförtzsch und Martin Beckmöller (Gebietsleiter Expansion West, Netto Marken Discount). © Begett

Der neue Netto-Markt in Uentrop soll früher eröffnet werden als gedacht. Die Verantwortlichen stellten jetzt Einzelheiten vor.

Hamm - Beim Informationstreffen an der Baustelle des neuen Nahversorgers Netto im Uentroper Dorf hatte Martin Beckmöller, Gebietsleiter Expansion West der Netto Marken-Discount Stiftung, eine ebenso überraschende wie erfreuliche Nachricht im Gepäck: Statt der plakatierten Eröffnung im Sommer 2023 plane man aktuell mit Anfang April 2023. Die Vertreter der Lokalpolitik wie Oberbürgermeister Marc Herter und Bezirksbürgermeister Björn Pförtzsch verabredeten sich vor Freude spontan zum Ostereier verteilen.

„Endlich wird eine langjährige Versorgungslücke geschlossen“ waren sich beide einig. Das sei Anlass zur Freude und des Feierns. Zu lange habe man auf einen Nahversorger verzichten und in Werries oder Dolberg einkaufen müssen. Dabei waren bereits vor 15 Jahren erste Überlegungen angestellt worden, wie man dieses dringende Problem lösen könne.

Nicht nur die Standortsuche war dabei wiederholt ein Hindernis. Es wurde auch immer wieder bezweifelt, dass man in Uentrop einen Markt wirtschaftlich betreiben könne. Dabei funktioniere das anderenorts sehr gut, berichtete Beckmöller. In dem 1000 Quadratmeter großen Markt an der Uentroper Dorfstraße werden 10 bis 15 Angestellte Arbeit finden.

So soll der Netto-Markt in Uentrop aussehen.
So soll der Netto-Markt in Uentrop aussehen. © Netto/Beckmöller

Was wird mit der Filiale der Bäckerei Dördelmann?

Die Frage, was aus der Filiale der Bäckerei Dördelmann wird, die seit vielen Jahren nebenan beheimatet ist, beantwortete deren Geschäftsführer Philipp Dördelmann. Er suche weiteres Verkaufspersonal, denn er ziehe in den neuen Markt um und werde damit auch seine Öffnungszeiten wieder verlängern. Natürlich werde er im Netto seinen Stammgästen auch weiterhin eine gemütliche Atmosphäre für ihre Kaffeerunden bieten.

Erst vor zwei Jahren hatte Dördelmann seine Filiale renoviert. Mit der Firma Netto konnte er sich aber auf eine Mitnahme seiner neuangeschafften Möblierung einigen. Das sei auch ganz im Sinne der Nachhaltigkeit, auf die Netto Wert legt. Beckmöller betonte, dass eben aus diesem Grund auch gänzlich auf fossile Energien verzichtet und stattdessen auf Wärmepumpen gesetzt werde.

Was wird mit Obst- und Gemüsehändler Viertmann?

Wie die Nachnutzung der Bäckereifiliale aussehen könnte, stehe noch nicht fest, so Dördelmann. Im Dorf war aber schon zu hören, dass die Lebensqualität durch die Ansiedlung des Lebensmittelmarkts deutlich steige.

Auf Nachfrage bestätigte der Obst- und Gemüsehändler Viertmann, er werde mittwochnachmittags seinen Stand an der Uentroper Dorfstraße weiterhin aufstellen. Voraussetzung dafür sei, dass der Umsatz in etwa gleichbleibe. Er sei aber durchaus optimistisch, denn seine Kundschaft lege Wert auf die regionalen Erzeugnisse, die er verkaufe. Das Sortiment der Supermärkte sei ein etwas anderes, so dass man sich durchaus ergänze.

Auch interessant

Kommentare