Ärger um Bahnübergang hallt nach: Fragen bleiben offen

+
Nach der Fertigstellung der Erschließungsstraße zum Bauvorhaben Augenweide wurde der Bahnübergang Alter Papenweg/Papenweg, wie angekündigt, wieder freigegeben. Und das soll er nach bisherigen Angaben auch bis zum Neubau bleiben.

Hamm - Der Bahnübergang Alter Papenweg/Papenweg ist zwar wieder frei, die Erschließungsstraße zum Bauprojekt Augenweide fertiggestellt. Dennoch bleiben für die Anwohner offene Fragen zu den Bautätigkeiten im Umfeld.

Diese Fragen sollen nach Möglichkeit in der Bürgerinformation am Donnerstag, 7. Juni, um 16.30 Uhr im Sitzungszimmer des Bürgeramtes, Alter Grenzweg 2, beantwortet werden. Dazu lädt Bezirksvorsteher Björn Pförtzsch ein. Der Termin war bereits Mitte Mai angesetzt worden, jedoch stand zunächst der Veranstaltungsort nicht fest.

Der Bedarf an einer Bürgerinformation zeigte sich beim emotional aufgeladenen Ortstermin im April mit Vertretern der Stadt und der Bauleitung des Bauvorhabens Augenweide. „Da sind noch einige Sachen offen“, sagt Bezirksvorsteher Björn Pförtzsch auch mit Blick auf einen Fragenkatalog, der ihm im Mai während der Einwohnerfragestunde der Sitzung der Bezirksvertretung übergeben worden ist und den er weitergeleitet habe. Darin geht es unter anderem um die Informationspolitik und die Erschließung des Baugebietes Augenweide.

Neben den Bürgern hat Bezirksvorsteher Pförtzsch auch die Vorsitzenden des Ausschusses für Stadtentwicklung und Verkehr, die Bezirksvertreter und die Uentroper Ratsmitglieder zur Informationsveranstaltung eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare