Kellerbrand in Kolonie gemeldet - Feuerwehreinsatz in Werries

+

Wegen eines mutmaßlichen Kellerbrandes sind am Dienstagnachmittags 26 Feuerwehrleute in die Maximiliankolonie ausgerückt. Eine Frau wurde leicht verletzt.

Werries - Der Alarm ging bei der Feuerwehr am Dienstag gegen 14.45 Uhr ein. Nachbarn eines Zechenhauses in der Schäferstraße (siehe Google-Karte unten) hatten wegen Rauch im Keller und einem starken Geruch einen Kellerbrand für möglich gehalten. Das führte zum Großeinsatz mit Kräften der Hauptwache 2, der freiwilligen Feuerwehr Werries und des Rettungsdienstes.

Vor Ort ließ sich die Befürchtung schnell entkräften. Nach Angaben von Einsatzleiter Bernd Harjes hatte die Bewohnerin lediglich ihren Kohleofen angeheizt, der aber nicht genug Zug bekam und dadurch die Räumlichkeiten zuqualmte. Die Frau wurde vom Rettungsdienst mit Verdacht auf eine leichte Rauchvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr lüftete das Gebäude kräftig durch und konnte den Einsatz, der die schmalen Straßen der Kolonie blockierte, schon gegen 15.45 Uhr wieder beenden. Am Gebäude entstand kein Sachschaden; es wurde für weitere Maßnahmen an den Bezirksschornsteinfeger übergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare