Gefährlicher Einsatz in Norddinker

Feuer in Fachwerkhaus: Ursache steht fest

+

Norddinker - Ein leerstehendes Fachwerkhaus an der Straße „In der Brei“ ist bei einem Brand schwer beschädigt worden. 24 Stunden später hat die Polizei die Ursache bekannt gegeben.

Die Feuerwehr war am Sonntag gegen 9.40 Uhr wegen eines vermuteten Dachstuhlbrandes alarmiert worden, tatsächlich befand sich der Brandherd jedoch im Fußboden und den Wänden des Hauses aus dem 19. Jahrhundert. Diese mussten geöffnet werden, um an die Brandnester zu gelangen. 43 Feuerwehrleute aus der Hauptwache, Norddinker, Ostwennemar, Uentrop und Werries waren vor Ort, der Einsatz war nach drei Stunden beendet.

Wie die Ermittler der Hammer Polizei nach der Untersuchung des Brandortes feststellten, war ein beschädigtes Stromkabel die Ursache für den Brand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 10.000 Euro.

Das Haus wird nach Polizeiangaben gerade renoviert. Das Haus ist nach dem Einsatz unbewohnbar. Verletzt wurde niemand.

Nach Einschätzung der Feuerwehr bestand bei dem Einsatz eine erhöhte Gefahr des Absturzes für die eingesetzten Kräfte. - WA/jf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare