Hotline der Stadt

Jetzt auch noch das: Prozessionsspinner breitet sich wieder aus - erste Nester gefunden, Hotline erreichbar

+
Bürger entdeckten Nester des Eichenprozessionsspinners an der Straße Auf dem Südfelde nördlich des Kanals.

Mehrere Eichen an der Straße Auf dem Südfelde nördlich des Kanals in Uentrop sind vom Eichenprozessionsspinner befallen. Anlieger, die der Stadt den Befall gemeldet hätten, fühlten sich offenbar nicht ernst genommen.

Hamm – Stadtsprecher Tobias Köbberling erklärte hingegen, man nehme jeden Hinweis ernst und gehe dem nach. Es seien bereits mehrere Fälle bekannt geworden.

Als erste Anlaufstelle für Bürger hat die Stadt eine Hotline im Ordnungsamt eingerichtet. Aufgrund der Schutzmaßnahmen und der Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Richtlinien ist die Hotline mit Informationen und Maßnahmen zum Eichenprozessionsspinner nur zeitlich eingeschränkt erreichbar.

Unter Telefon 02381/17-7272 erhalten sie Informationen zum Umgang mit den Nestern. Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes sind bis auf Weiteres montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr erreichbar.

Beseitigung der Nester

Je nach Ausbreitung gebe es eine Priorisierung nach Ort des Nestfundes: Auf Spielplätzen, an Kindertagesstätten und Schulen oder anderen stark frequentierten Wegen und Plätzen sowie an Bushaltestellen werde die Beseitigung der Nester innerhalb von 72 Stunden durch eine Fachfirma durchgeführt. Andere öffentliche Bereiche werden binnen zehn Tagen nach Auftrag bearbeitet.

Außerhalb der Hotline-Zeiten können Funde unter ordnungsamt@stadt.hamm.de gemeldet werden.

Lesen Sie auch

Kampf gegen Giftraupen: Das ist die Strategie der Stadt 2020

Neue Plagegeister: Schwarz-rote Lindenwanze einfach nur lästig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare