Polizeieinsatz im Hammer Osten

Verletzte nach handfestem Streit in Asylunterkunft

+

Hamm - Bei einer Auseinandersetzung in einer städtischen Asylunterkunft im Hammer Osten sind zwei Jugendliche im Alter von 14 und 17 Jahren und eine 29-jährige Frau verletzt worden.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, waren am späten Freitagabend gegen 22.40 Uhr zwei Familien aus Afghanistan und Serbien wegen der Nutzung von Sanitäranlagen an der Schützenstraße in Streitgeraten. Im weiteren Verlauf entwickelte sich aus der verbalen eine handfeste Auseinandersetzung.

Als die alarmierten Polizisten eintrafen, war die Schlägerei, an der sich insgesamt sechs Personen beteiligt haben, bereits beendet. Die Beamten nahmen die Personalien der Streithähne auf und leiteten ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein.

Rettungskräfte untersuchten die leicht Verletzten vor Ort, ambulante Behandlungen in einem Krankenhaus waren nicht erforderlich.

Eine Familie wurde anschließend in eine andere Einrichtung verlegt.

Das betroffene Gebäude an der Schützenstraße ist eine städtische Einrichtung und hat nichts mit der direkt angrenzenden, aber abgetrennten ZUE zu tun. Die Einrichtung wird erst seit dem Frühjahr 2017 genutzt. Auf WA-Anfrage bestätigte die Stadt Hamm den Vorfall in ihrem Gebäude. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare