1. wa.de
  2. Hamm
  3. Uentrop

Frust im Hammer Osten: Eine Baustelle jagt die andere

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wer bis hier am Alten Uentroper Weg gekommen ist, muss die Umleitung nach links benutzen.
Bis hierher und nicht weiter: Wer bis hier am Alten Uentroper Weg gekommen ist, muss die Umleitung nach links benutzen. © Pudwell

Erst war die Ostwennemarstraße an der Reihe, zusätzlich dazu wird an der Lippestraße gebaut und jetzt kam auch noch der Alte Uentroper Weg dazu. Für Autofahrer in Hamm gilt: Geduld mitbringen oder das Problem großräumig umfahren.

Hamm - Bis Donnerstagmorgen herrschte in Werries ein mittelschweres Verkehrschaos. Dafür sorgten etliche Straßensperrungen: Nicht nur die Lippestraße weist zurzeit und auch noch länger eine Baustelle auf, auch die Ostwennemarstraße war bis Donnerstagfrüh gesperrt und zeitgleich wurde auch noch der Alte Uentroper Weg zur Einbahnstraße gemacht. Durch die Verzögerungen der Bauarbeiten der Ostwennemarstraße war nämlich der eigentlich geplante, nahtlose Übergang zu den Arbeiten am Alten Uentroper Weg nicht mehr möglich.

Eigentlich sollte die Ostwennemarstraße schon längst fertig sein und freigegeben werden, damit die Umleitung des Alten Uentroper Weges über die Verbindung nach Ostwennemar möglich werden konnte. Durch den Regen Ende vergangener Woche konnte mit der Asphaltierung allerdings nicht wie geplant begonnen werden und die Arbeiten verzögerten sich um einen Tag. Die Absperrungen des Alten Uentroper Weges, der dann als Einbahnstraße stadteinwärts dienen sollte, standen jedoch bereits am Dienstagabend. Das führte zumindest zu einem kurzzeitigen Verkehrschaos in Werries. Der Alte Uentroper Weg als Hauptverkehrsstraße sowie die Abzweigungen zum Julienweg und Pulverschoppen sind seitdem Richtung Uentrop nicht mehr direkt mit dem Auto zu erreichen.

Der Zeitplan wird trotz der Verzögerungen eingehalten.

Stadtsprecher Tom Herberg

Viele Anwohner waren zunächst irritiert und standen etwas ratlos vor den Absperrungen. Da die Bauarbeiten aber erst am Donnerstagmorgen begannen, nutzten einige Autofahrer kurzerhand die Lücken in der Baustelle, um dennoch ihren gewohnten Weg zu ihren Straßen und vor allem zu den Parkplätzen fortsetzen zu können. So wurden etwa Absperrungen zum Julienweg beim Bäcker Dördelmann über den Bordstein umfahren.

Baustellen-Frist in Hamm: Umleitung Richtung Uentrop

Seit Donnerstagmorgen ist allerdings nur noch die Umleitung über die Straße Auf dem Placken für die Anwohner möglich. Es wurde bereits begonnen, die Deckschicht der Straße abzutragen. Richtung Uentrop wird der Verkehr deshalb über die Ostwennemar- und Lippestraße umgeleitet. Da an letzterer zeitgleich noch Straßenarbeiten für eine Linksabbieger-Spur und Verkehrsinsel des entstehenden Neubaugebietes „Friedrichsfeld“ stattfinden, kann es aber auch dort durch die Baustellen-Ampel zum Rückstau kommen.

Stadtsprecher Tom Herberg sagt, dass trotz der Verzögerungen an der Ostwennemarstraße der Zeitplan bisher eingehalten werden könne: „Donnerstag und Freitag starteten die Fräsarbeiten am Alten Uentroper Weg. Die Ostwennemarstraße ist seit Donnerstag auch wieder freigegeben.“ Aufgrund der Witterungsverhältnisse komme der neue Asphalt für den Alten Uentroper Weg voraussichtlich Anfang nächster Woche. Die Fertigstellung der Straße soll demnach wie geplant bis Ende Oktober erfolgt sein. - lpw

Auch interessant

Kommentare