1. wa.de
  2. Hamm
  3. Uentrop

Auch 101-Jähriges feiern die Schützen in Braam-Ostwennemar groß

Erstellt:

Von: Friedrich Kulke

Kommentare

Der Jubiläumsumzug war einer der Höhepunkte des diesjährigen Schützenfestes.
Der Jubiläumsumzug war einer der Höhepunkte des diesjährigen Schützenfestes. © Kristin Milke-Kulke

Mit einem Jahr Verspätung feierte der Schützenverein Braam-Ostwennemar sein großes Jubiläum. Ein Festumzug und ein ganz junger Schützenkönig machten das diesjährige Schützenfest zu einem ganz besonderem.

Braam-Ostwennemar – „Sie sind alle Teil der Geschichte ihres Schützenvereins Braam-Ostwennemar“, sagte Bürgermeisterin Monika Simshäuser am Samstagnachmittag beim Festakt des Schützenvereins und gratulierte mit Bezirksbürgermeister Björn Pförtzsch zum 101-jährigen Bestehen.

Pförtzsch erinnerte daran, dass der Verein mit seinen Veranstaltungen wie dem Doppelkopfturnier und dem Bauerntheater den Stadtbezirk Uentrop mitgestalte und mit dem Heimatbuch den Ortsteil besonders gut beschrieben habe. Beide überreichten nach ihren Grußworten die Ehrenurkunde der Stadt Hamm an den Vorsitzenden, Elmar Bomke, und dessen Stellvertreter, Bernd Amelong. Bevor dann der große Festumzug durch den Ortsteil Ostwennemar folgte, übergaben die Schützenvereine des Stadtbezirks Uentrop noch ein Fahnenband. Ebenso gratulierten der Stadtverband der Hammer Schützenvereine und der Schützenkreis Hamm zum Jubiläum.

Mehr als 700 Teilnehmer beim Festumzug

Der Festakt fand übrigens auf dem Gelände des befreundeten Allgemeinen Schützenvereins Ostwennemar im Mennenkamp statt. Eigentlich hätte das Jubiläum bereits im vergangenen Jahr gefeiert werden sollen, doch aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie konnte das Schützenfest, wie auch bereits 2020, nicht gefeiert werden.

Weit mehr als 700 Teilnehmer zählte dann der große Festumzug, an dem neben zehn Schützenvereinen auch die KG „Blaue Funken“ teilnahm. Höhepunkt war die große Parade auf der Soester Straße, bevor der Festzug auf dem Vereinsgelände an der Kreuzkamphalle endete. Begleitet wurden die Teilnehmer natürlich auch von zahlreichen Spielmannszügen und der Blasmusik Hamm. Durch die vielen unterschiedlichen Uniformen und tollen Kleider der Königinnen und Hofstaatsdamen bot sich so auch ein buntes Bild beim Festumzug und anschließend auf dem Schützenplatz, wo alle Beteiligten noch reichlich feierten.

Im Mittelpunkt: Nils Rose und Maja Rosenbaum regieren den Schützenverein Braam-Ostwennemar.
Im Mittelpunkt: Nils Rose und Maja Rosenbaum regieren den Schützenverein Braam-Ostwennemar. © Kristin Milke-Kulke

Einer der jüngsten Könige der Vereinsgeschichte

„Wir hatten am Freitagabend ein erlebnisreiches Vogelschießen, was wir schon lange nicht mehr erlebt haben“, fasste Vorsitzender Bomke zusammen und freute sich über den sehr guten Festverlauf und die vielen Gäste. Neben Schützenkönig Nils Rose, der nun gemeinsam mit Maja Rosenbaum im Schützenverein regiert, beteiligten sich Jürgen Rose, Thomas Schäfer, Thorsten Trockel, Marco Hannig und Lars Richter am finalen Vogelschießen.

Den 21-jährigen Schützenkönig hatte übrigens sein Vater Jürgen zum Mitschießen animiert. „Erst wollten wir nur wenige Schüsse machen, doch als es dann zum Schluss ernst wurde, haben wir weiter mitgeschossen. Ich freue mich, dass ich Schützenkönig geworden bin“, so Rose, der im Zivilleben Auszubildender im Beruf des Anlagenmechanikers ist. Er zählt zu den jüngsten Königen in der Vereinsgeschichte. Einige der Königsanwärter wollen es übrigens 2023 wieder versuchen, sich den Titel zu holen.

Wer bei den anderen Schützenvereinen in Hamm bisher den Vogel abgeschossen, können Sie in unserem Schützenfestticker nachlesen.

Regenten im „Jubiläumsjahr“: Das Königspaar Nils Rose und Maja Rosenbaum wurde beim Schützenfest in Braam-Ostwennemar vom Hofstaat begleitet.
Regenten im „Jubiläumsjahr“: Das Königspaar Nils Rose und Maja Rosenbaum wurde beim Schützenfest in Braam-Ostwennemar von folgendem Hofstaat begleitet: Cordula und Ralf Vierschilling (Königspaar 2019 bis 2022), Ute und Jürgen Rose, Kirsten und Carsten Kwirand, Finja Rose und Tim Jagusch, Charlotte Abel und Fabian Panning, Sina Plattfaut und Dustin Nowak, Annabel Umbach und Michael Petersmann, Karin und Ralf Schäfer, Beate und Thorsten Trockel, Greta Petersmann und Till Potthoff, Mike Mentrop und Eric Petersmann, Katharina Hochstedt und Tobias Eckel, Lilli Brokinkel und Tilo Brüggemann, Pia Schultz und Silas Haas und Karoline Berkemeier und Till Heinlein. Als Königsoffiziere fungierten Rainer Köppelmann und Thomas Jagusch. © Milke-Kulke

Auch interessant

Kommentare