Eine Stadt, ganz viel Weihnachten

Alle Weihnachtsmärkte und -dörfer in Hamm 2019 hier für Ihre Planung

+

Knapp sechs Wochen vor Heiligabend öffnen in Hamm die ersten Weihnachtsmärkte. Wann und wo sich die Hammer in adventliche Stimmung bringen können, hat WA.de in diesem Artikel aufgelistet.

Von Katja Schulze-Buxloh

Hamm – Ob groß oder klein, kurz oder lang: Fast überall gibt es die Klassiker mit Glühwein, Bratäpfeln und feiner Weihnachtsdeko, aber auch ausgefallener Varianten mit exotischem Angebot und Aufführungen aller Art. Und zwar in chronologischer Reihenfolge hier:

16./17. November: SVF in Herringen

30 Händler haben sich für den Markt des SVF Herringen an der Schachtstraße angekündigt. Im Clubhaus und auf dem Außengelände werden Kleidung, Schmuck, Kosmetik, Stoff- und Handarbeiten, Figuren und Lampen aus Naturholz und Filz, Imkereiprodukte, gestrickte Weihnachtsmänner, Bilderrahmen, Liköre, Räucherfisch und Backfisch sowie Blumen, Gestecke und mehr angeboten. Für die Kinder gibt es ein kleines Karussell und ein Angelspiel. Am Samstag können sie Stockbrot backen und sich am Sonntag vom Nikolaus – er verteilt Stutenkerle – beschenken lassen. Der Markt hat am 16. und 17. November jeweils von 15 bis 20 Uhr, geöffnet. Das Vereinsgelände befindet sich im Lippepark, direkt an der Schachtstraße in Herringen.

23. November: Alter Bauhof

Am 23. November gibt es beim weihnachtlichen Basar Weihnachtsschmuck, Holzarbeiten und Handarbeitswaren sowie Marmeladen, Honig und Liköre aus eigener Herstellung. Von 12 bis 19 sorgen im Innenhof des denkmalgeschützten Gebäudes (Zum Torksfeld 2) Kaffee und Kuchen, Gebäck, Bratäpfel, Grillwürstchen, Suppe, Reibeplätzchen, Glühwein und Kakao für das leibliche Wohl. Von hier aus startet um 17.30 Uhr auch der Lichterbummel der Herringer Interessengemeinschaft mit dem Nikolaus in seiner Kutsche durch den Ortskern von Herringen.

24. November: Missionsbasar

Auch in diesem Jahr wird die katholische Frauengemeinschaft St. Pankratius/Heilig Geist in Bockum-Hövel wieder einen Missionsbasar durchführen – und zwar am Sonntag, 24. November, von 8.30 Uhr bis 17 Uhr im Pfarrheim St. Pankratius, Pankratiusplatz 2. Die Veranstalter laden zum vorweihnachtlichen Bummel ins Pfarrheim ein. Bis 17 Uhr bleibt ausreichend Zeit, um nach Geschenken für die Lieben zu stöbern.

Ab 25. November: Weihnachtsmarkt Hamm

Das Weihnachtsmarkt-Dorf garantiert in der Adventszeit vom 25. November bis 22. Dezember in der Innenstadt eine stimmungsvolle Vorbereitung auf die Weihnachtsfeiertage. Auf einer 375 Quadratmeter großen Eisbahn ist Eislaufvergnügen garantiert, in den Abendstunden übernehmen dann die Eisstock-Schützen das Zepter. Wer sich nicht auf die spiegelglatte Fläche wagen möchte, kann an den etlichen Verkaufsständen stöbern und Weihnachtsgeschenke für seine Lieben kaufen. Wer hungrig oder durstig wird, kann bei heißen Maronen, Crêpes, Feuerzangenbowle und anderen Leckereien auch kulinarisch schon einmal auf den Geschmack von Weihnachten kommen. Vor dem Kirchenportal der Pauluskirche präsentieren die evangelische und katholische Kirchengemeinde die Krippe, die in Kooperation mit der Arbeitstherapie der JVA Hamm entsteht. Eine Attraktion an der Bahnhofstraße ist der Adventskalender, an dem die kleinen Besucher sich über kleine Geschenke freuen können.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt: sonntags bis donnerstags 12 bis 20 Uhr, freitags und samstags 12 bis 21 Uhr, Öffnungszeiten Gastronomie auf dem Weihnachtsmarkt: sonntags bis donnerstags 12 bis 21 Uhr, freitags und samstags 12 bis 22 Uhr.

30. November: TVG Weihnachtsdorf

Die TVG 1877 Hamm lädt im Weihnachtsdorf zum neunten Mal zum vorweihnachtlichen Beisammensein ein. Am Samstag, 30. November, schwelgen die Vereinsmitglieder und Besucher von 15 bis 20 Uhr in Vorfreude auf den Heiligen Abend und genießen das Beisammensein auf dem Vereinsgelände an der Ackerstraße 32.

30. November: Werries

Zum fünften Mal findet am Samstag, 30. November, das Weihnachtsdorf Werries statt. In einem vorweihnachtlichen, heimischen Umfeld stimmen sich die Besucher auf den Advent ein. Die Standbeschicker sind die örtlichen Vereine, Schulen, Kindergärten und Privatpersonen. Ein Rahmenprogramm mit Besuch des Nikolaus, dem Posaunenchor Werries und Auftritten der Kindergärten runden die Veranstaltung ab. Der Eintritt ist frei.

30. November: Osttünnen

In Osttünnen beginnt die vorweihnachtliche Atmosphäre am Samstag, 30. November. Von 14 bis 21 Uhr ist der Weihnachtsmarkt auf dem Platz vor der alten Schule an der Davidisstraße geöffnet. Die Besucher können gemütlich stöbern, miteinander Plaudern, gemeinsam eine Pause vom oft hektischen Alltag machen – und gleichzeitig Teil einer Tradition werden. Denn der Weihnachtsmarkt in Osttünnen lädt zum 24. Mal zum adventlichen Genuss ein.

30. November: Ostwennemar

Auf dem Schützenplatz des Allgemeinen Schützenvereins 1954 e.V. (Mennenkamp 55) findet der traditionelle Weihnachtsmarkt statt.

29. November/1. Dezember: Maxipark

Adventsstimmung gibt es auch im Maximilianpark am Fuße des Glaselefanten. An zahlreichen Ständen finden die Besucher von Freitag bis Sonntag, 29. November bis 1. Dezember, jeweils von 11 bis 18 Uhr Schönes und Dekoratives, sodass der ein oder andere Kauf von Weihnachtsgeschenken möglich ist. Wer ein wenig vom Alltag entspannen möchte, findet im Glaselefanten ein festlich geschmücktes Advents-Café und eine Weihnachtsbastelstube. Der Eintritt kostet für Erwachsene 2,50 Euro, für Kinder 1,50 Euro und für Familien 6 Euro. Dauerkartenbesitzer zahlen nichts, Inhaber der Ruhr-Card 1 Euro.

30. November/1. Dezember: Weetfeld

Kunsthandwerkliche Geschenke, weihnachtliche Speisen und Getränke und dazu Weihnachtsmusik – das erwartet Besucher der Weihnachtsmarkts in Weetfeld am 30. November von 16 bis 20 Uhr. Am Sonntag, 1. Dezember, kommt um 15 Uhr der Nikolaus und überrascht die Kinder. Er findet bei Köckler, Weetfelder Straße/Ecke Wilhelm-Lange-Straße statt.

30. November/1. Dezember: Ambrosiusmarkt

Der Ambrosius-Weihnachtsmarkt auf Schloss Oberwerries besticht mit seinem ganz besonderen, unverwechselbaren Flair. Zum zwölften Mal laden die Veranstalter auf das festlich geschmückte Schloss ein, wo die Besucher den Alltag am Samstag, 30. November, von 13 bis 20 Uhr und am Sonntag, 1. Dezember, von 11 bis 18 Uhr für einige Stunden hinter sich lassen können. Bei über 30 Verkaufsständen findet sich zudem sicher auch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk für Freunde und Verwandte. Der Eintritt kostet 1 Euro.

1. Dezember: Stephanusmarkt

Das Gelände rund um die Stephanuskirche in Bockum-Hövel verwandelt sich am ersten Advent, Sonntag, 1. Dezember, in ein adventliches Dorf. Der Weihnachtsmarkt beginnt – wie auch die Heilige Messe in der Stephanuskirche – um 11 Uhr. Bis 18 Uhr bleibt ausgiebig Zeit, sich alle Angebote ganz genau anzuschauen.

1. Dezember: Westtünnen

Seit einem viertel Jahrhundert schon sorgt der Westtünner Weihnachtsmarkt für einen fröhlichen Auftakt in die Adventszeit. Am Sonntag, 1. Dezember, dreht sich an der Von-Thünen-Halle wieder alles um eines der Feste, das für viele Menschen eines der schönsten ist. Von 11 bis 18 Uhr sind die Stände geöffnet, sorgen für Bummelspaß und die ein oder andere kulinarische Leckerei.

1. Dezember: Hamm-Süden

Von 10 bis 17 Uhr findet im Saal des Gemeindezentrums Liebfrauen (Liebfrauenweg 2) der alljährliche Wintermarkt statt.

7. Dezember: Ostwennemar

So alt wie manch anderer Weihnachtsmarkt im Stadtgebiet ist der Weihnachtsmarkt Ostwennemar noch nicht. Aber auch er weckt in den Besuchern nun bereits zum siebten Mal adventliche Träume. Am Samstag, 7. Dezember, legt sich der weihnachtliche Glanz auf den Schützenplatz Mennenkamp, wenn die Buden und Stände von 11 bis 18 Uhr geöffnet haben und die Standbetreiber für einen gemütlichen Bummel sorgen wollen.

7. Dezember: Rhynern

Die Werbe- und Interessengemeinschaft Rhynern schickt ihren Weihnachtsmarkt in das 31. Jahr. Das traditionelle Fest findet am 7. Dezember statt und versetzt die Besucher von 11 bis 22 Uhr in adventliche Stimmung. Dann genießen Besucher in der Dorfmitte Leckereien und finden Hübsches für die Lieben.

7./8. Dezember: Heessen

Für den Adventsmarkt, zu dem die Bürgergemeinschaft Heessener Freunde zum achten Mal einlädt, bietet das historische Gebäudeensemble Brokhof in Hamm-Heessen eine außergewöhnliche und stimmungsvolle Kulisse. Mehr als 40 Aussteller bieten am Samstag, 7. Dezember (11 bis 20 Uhr), und Sonntag, 8. Dezember (11 bis 19 Uhr), zum größten Teil selbst gemachte Waren an. Zu haben sind unter anderem geräucherte Forellen, Kaffee und Kuchen. Wer sich ein Päuschen gönnen möchte, findet überdachte Sitzmöglichkeiten. Wer auf den Spuren der Geschichte wandeln möchte, kann sich im Heimatmuseum umschauen. Am Sonntag kommt der Nikolaus zum Brokhof an der Amtsstraße. Der Eintritt ist frei.

7./8. Dezember: Adventszauber Wilshaus

Der Adventszauber im Brauhof Wilshaus sorgt für wahrlich verzauberte Gäste. Am Wochenende des 7. (13 bis 18 Uhr) und 8. Dezember (11 bis 18 Uhr) geht der Weihnachtsmarkt an der Gaststätte in seine sechste Auflage. An der Baumstraße 46 sind die Besucher willkommen und können dem hektischen Trubel der Vorweihnachtszeit entfliehen.

14./15. Dezember: Uentrop

In und um der Giesendahlhalle dreht sich am Samstag und Sonntag, 14. und 15. Dezember, wieder alles um das Weihnachtsfest. Der Uentroper Weihnachtsmarkt lockt jedes Jahr etliche Besucher an. Darum geht er in diesem Jahr schon in seine schon 27. Auflage. Am Samstag sind die Besucher von 13 bis 19 Uhr willkommen. Am Sonntag sind die Stände von 11 bis 19 Uhr geöffnet, um die Gäste in festliche Stimmung zu versetzen.

Liebe Leser:

Sie haben Fehler gefunden? Oder vermissen einen wichtigen Markt? Dann schicken Sie bitte eine Mail mit den entsprechenden Infos an lokales-hamm@wa.de, Betreff: "Weihnachtsmärkte auf WA.de".

Lesen Sie auch:

Einer der größten Weihnachtsmärkte der Region öffnet am 21. November. Der Dortmunder Weihnachtsmarkt 2019 geht dann bis zum 30. Dezember.

Ein weiterer Besuchermagnet ist der Weihnachtsmarkt Münster, der zu den beliebtesten Deutschlands gehört.

Dortmund: Revolution auf dem Weihnachtsmarkt - das gab es noch nie!

Glühwein und Eislaufen: Die schönsten Weihnachtsmärkte in NRW

Highlights in Hamm 2019/2020: Die Top-Termine des Jahres

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare