Einblick in eine unbekannte Welt

„Twittergewitter“ über Hamm: Große Social-Media-Aktion der Feuerwehr

Mit diesem Motiv bewirbt die Hammer Feuerwehr ihre Teilnahme am „Twittergewitter“
+
Mit diesem Motiv bewirbt die Hammer Feuerwehr ihre Teilnahme am „Twittergewitter“ 2021 (Ausschnitt).

Nach dem Schneesturm ist vor dem „Twittergewitter“: Mit diesem dramatisch klingenden Begriff beteiligt sich auch die Feuerwehr Hamm am Tag des europäischen Notrufes. Der ist am heutigen Donnerstag, 11. Februar. Warum wohl...?

Hamm - Am 11. Februar ist alljährlich der „Tag des europäischen Notrufes“. Der 11.2. - also „112“ - soll das Bewusstsein für den gemeinsamen europäischen Notruf hervorrufen und weiter stärken sowie den Twitterkanal für besondere Bekanntmachungen der Feuerwehr stärken. Passend zu diesem Tag veranstalten die Berufsfeuerwehren in Deutschland am Tag des Notrufs ein „Twittergewitter“.

Nach der Premiere 2020 ist die Hammer Feuerwehr Hamm nun zum zweiten Mal mit dabei - und gewährt erneut für einen Tag besondere Einblicke hinter die Kulissen der Leitstelle. Unter dem Hashtag #hamm112 postet die Hammer Feuerwehr am Donnerstag zwischen 8 und 20 Uhr Eindrücke aus dem aktuellen Einsatzgeschehen auf ihrem Kanal twitter.com/FeuerwehrHamm. Zum Beispiel:

  • Wie oft wird in Hamm der Notruf gewählt?
  • Wie häufig muss ein Rettungswagen in Hamm ausrücken?
  • Wie läuft der Alltag bei der Berufsfeuerwehr und im Rettungsdienst?

All diese und viele weitere Fragen werden am Donnerstag im Lauf des Tages beantwortet. Gleichzeitig wird immer wieder live über das aktuelle Einsatzgeschehen berichtet, sodass die Bürger digital am Feuerwehr-Alltag teilnehmen können. - WA/han

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare