Mit Glas geworfen

Hammer TV-Koch Alex Wahi von Gast angegriffen und verletzt

+
Alexander Wahi

Hamm - Im Restaurant Maharani ist ein Gast handgreiflich geworden und hat den Hammer TV-Koch Alex Wahi, Sohn von Maharani-Chef Vipan Wahi, mit einem Glas beworfen. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. 

Wie der 31-Jährige gegenüber dem WA erklärte, habe die etwa 45-jährige mutmaßliche Täterin am Freitag im Restaurant um eine Speisekarte und eine Visitenkarte gebeten. "Als wir ihr keine geben konnten, wurde sie laut und beschimpfte mich.“ 

Schließlich habe der TV-Koch, der unter anderem aus der Kabel-1-Serie "Abenteuer Leben" bekannt wurde, die Frau aus dem Laden begleiten wollen. "Da hat sie ein Glas genommen und es mir gegen die Schulter geschmissen", so Wahi. Dabei verletzte er sich leicht, trug eine Prellung und einen blauen Fleck davon. In ärztliche Behandlung musste er jedoch nicht.

Alle Artikel zu Alex Wahi finden Sie hier

Die von Wahi alarmierten Polizeibeamten konnten die Frau auf einem Moped an der Martin-Luther-Straße in Höhe des "Enchilada" stellen, So Wahi. Aktuell läuft gegen die Hammerin eine Strafanzeige wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung. Das bestätigte Polizeisprecherin Julia Breitenstein. 

Der Sachschaden, den der wütende Gast im Maharani angerichtet hatte, beläuft sich auf 200 Euro. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare