Radrenntag soll trotz Corona-Sorgen stattfinden

+
Der 13. Spadaka-Radrenntag soll am 26. April in Bockum-Hövel stattfinden.

Das Coronavirus war auch bei der Vorstellung des 13. Spadaka-Radrenntages in Bockum-Hövel Thema – oder besser gesagt (noch) kein Thema. Denn das Ereignis soll am Sonntag, 26. April, wie geplant stattfinden.

Hamm -  „Stand jetzt fällt es nicht aus. Aber die Entwicklung ist ja sehr dynamisch“, sagt Mitorganisator Thomas Doert vom Hammer Stadtplanungsamt. Über die Zahl der Besucher, die an diesem Tag erwartet werden, wagen auch die Organisatoren keine Prognose, unter anderem, weil die Zuschauer sich auf einen großen Teil der Strecke verteilen und ein stetiges Kommen und Gehen herrscht. Weiterhin ist die Veranstaltung sehr stark vom Wetter abhängig. „Es ist eine große Veranstaltung für Bockum-Hövel, aber keine Großveranstaltung“, sagt Doert. Er rechnet aber nicht mit 1 000 Besuchern.

In diesem Jahr wartet der RC Amor, der die Rennen organisiert, mit einer Neuerung auf. Ganz zu Anfang wird es kein Familienradeln mehr geben, sondern ambitionierte Hobby-Rennradfahrer ohne Lizenz sind eingeladen, sich auf dem bewährten Rundkurs über eine Distanz von 26,4 Kilometern zu messen. Um 9.30 Uhr fällt der Startschuss. „Dann können die Hobbyfahrer mal richtig über die Strecke knallen, um zu sehen, was dahintersteckt“, sagt RC-Amor-Vorsitzender, Anton Mader. Anmelden können sich alle ab 18 Jahren ohne Lizenz. Sie müssen allerdings mit Rennrad und Helm antreten. Altersklassen gibt es nicht. Die drei Erstplatzierten erhalten Pokale.

Die sportlichen Höhepunkte:

Die sportlichen Höhepunkte sind die beiden Hauptrennen: eines um 13.40 Uhr für Amateure sowie das zweite zum Abschluss des Renntages ab 15.45 Uhr für die Elite- Amateure. Die Radrennsportveranstaltung ist fest in den Terminkalender des nordrhein-westfälischen Radsportverbandes aufgenommen und hat sich in der Radsportszene längst etabliert. Auch in diesem Jahr werden mehrere hundert Radsportlerinnen und Radsportler aus ganz NRW und darüber hinaus erwartet. Meldungen sind ab sofort unter anderem über den Bund Deutscher Radfahrer möglich. Meldeschluss ist der 18. April.

Dank der kurzen Rennstrecke können sich die Zuschauer darauf freuen, dass die Radrennfahrer häufig an ihnen vorbeisausen werden. Mit dem Radrenntag setzen der Veranstalter und die Stadt Hamm gemeinsam ein Zeichen für die Zukunft des Radrennsports. Neben den Radrennen mit all ihrer Dynamik und Spannung wird es auch in diesem Jahr wieder zwei Rennen geben, bei denen umso mehr der Spaß und nicht der Wettkampf im Vordergrund steht. Das „Laufradrennen“ für Kleinkinder und das „Prominentenrennen“ werden ihren Beitrag leisten, um die zahlreich erwarteten Besucher an diesem Tag zu unterhalten.

Frühlingsfest findet parallel statt

Parallel zu den Rennen organisiert der Aktionskreis Bockum-Hövel Plus wieder wie gewohnt das Frühlingsfest. Die Zelte und Stände der Bockum-Hövieler Vereine konzentrieren sich dabei rund um den Start- und Ziel-Bereich an der Ecke Hammer Straße/Barsener Straße. Es gibt ein vielseitiges Angebot, und in den vergangenen Jahren herrschte immer ein buntes Treiben.

Bezirksvorsteherin Vera Dunkel-Gierse lobte den Radrenntag als tolle Veranstaltung für den Ortsteil Bockum und den Stadtbezirk. Sie dankte der Spadaka Bockum-Hövel, die den Tag als Hauptsponsor ermögliche. Ebenso dankte sie dem RC Amor, dem Aktionskreis sowie dem Stadtteilmarketing im Stadtplanungsamt als Organisatoren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare