Nur Onlinetickets für die Maxipark-Highlights

Trotz aller Corona-Zwänge Vorfreude auf Herbstmarkt und Herbstleuchten

Besondere Momente im Maxipark: Dem Herbstmarkt folgt in wenigen Tagen das Herbstleuchten.
+
Besondere Momente im Maxipark: Dem Herbstmarkt (links) folgt in wenigen Tagen das Herbstleuchten.

Trotz der schwierigen Corona-Situation wackeln im Maxipark weder der Herbstmarkt noch das Herbstleuchten. Für beide Hammer Highlights läuft der Ticketverkauf im Internet auf Hochtouren; für die Sicherheit der Besucher wird der größtmögliche Aufwand betrieben.

Hamm - Mit dem Onlineverkauf der Eintrittskarten kennen sich der Maximilianpark und seine Besucher wegen der Corona-Zwänge ja schon eine ganze Weile aus - die erste Bewährungsprobe für die besondere Veranstaltungs-Systematik aber steht am kommenden Wochenende mit dem Herbstmarkt an. Wie immer findet dieser von Freitag bis Sonntag statt – spontane Besuche sind erstmals überhaupt nicht möglich: Selbst Dauerkarten-Inhaber müssen ihre Tickets für ein bestimmtes Zeitfenster vorher im Internet organisieren (für alles Wichtige dazu hier klicken!).

Zwar werden die Auflagen absehbar zu weniger Besucherzahlen als üblich führen, zwar senkt der Onlineverkauf den Personalaufwand des Direktverkaufs - doch haben die Parkmitarbeiter trotzdem viel zu tun. „Das Telefon steht nicht still“, sagt Tanja Stute vom Marketingteam. Gerade ältere Besucher schwanken zwischen Zurückhaltung und doppelter Verunsicherung: wegen der Technik und wegen Corona. Ihnen könne jedoch in der Regel geholfen werden, sagt Stute: „Manchmal sind es ja nur ganz einfache Dinge, die wir schon am Telefon erklären können.“

Herbstmarkt und Herbstleuchten im Maxipark:

Im Zweifel könnten die Leute ihr Vorverkaufsticket aber auch vor Ort kaufen, beruhigt Stute eventuelle Rest-Verweifler. Und selbst für Besucher, die ohne Ticket direkt zur Veranstaltung kämen, versuche man derzeit eine Lösung zu entwickeln. Allerdings müssten diese - vor allem zu Stoßzeiten - gegebenenfalls so lange warten, bis sich die Situation im Park entspannt habe.

All diese Kriterien gelten nach dem Herbstmarkt natürlich auch für das Herbstleuchten. Während der drei Wochen vom 9. Oktober bis 1. November sind Dauerkarten-Inhaber allerdings im Vorteil. Zwar müssten auch sie einen festen Tag und ein bestimmtes Zeitfenster reservieren – aber immerhin sparen sie sich nicht nur den regulären Eintrittspreis, sondern könnten sich mittels ihrer Karte auch mehrfach kommen oder sich Ausweichtermine aussuchen, wenn zum Beispiel etwas dazwischen kommt oder das Wetter schlecht ist. Das versichert Maxipark-Sprecherin Stute auf entsprechende Nachfrage der Redaktion.

Herbstmarkt und Herbstleuchten im Maxipark:

Sollten bestimmte Buchungszeiträume nicht mehr verfügbar sein, werde das auf der Bestellseite im Internet angezeigt. Diese ist übrigens neben weiteren wichtigen Corona-Kriterien am einfachsten über die Maxipark-Webseite unter „Aktuelles“ zu finden.

Bei aller Herausforderung, Arbeit und Betriebsamkeit freuen sich die Maxipark-Verantwortlichen jetzt ganz besonders auf den Herbstmarkt und das Herbstleuchten. „Die Leute sind positiv und freuen sich mit uns, dass diese Dinge trotz allem angeboten werden“, fasst Stute die Gespräche der vergangenen Wochen zusammen. „Und jetzt möchten wir einfach, dass sie es richtig genießen können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare