Täter führt Beamte zu Mittäter

Tritte und Schläge: Teilnehmer von Junggesellenabschied werden in Hamm verprügelt

Junggesellenabschied endet mit Polizeieinsatz
+
Ein Junggesellenabschied in Hamm endete mit einem Polizeieinsatz (Symbolbild).

Tränenreich und mit blauen Flecken endete am Wochenende ein Junggesellenabschied in der Innenstadt in Hamm.

Hamm – Die fünfköpfige Gruppe der Feiernden (coroakonform) wurde gegen Mitternacht in der Nacht zu Sonntag in Höhe der Pauluskirche von zwei Männern angegangen. Alle Beteiligten waren offenbar nicht mehr nüchtern, der Streit verlagerte sich auf den Santa-Monica-Platz, wo zwei aus der Junggesellenrunde mit Pfefferspray, Tritten und Schlägen traktiert wurden.

Passanten eilten zu Hilfe, die beiden Schläger entfernten sich zunächst in unbekannter Richtung. Eher durch Zufall wurde der mutmaßliche Hauptverdächtige dann von einer Streifenwagenbesatzung im Hammer Süden entdeckt. Er pöbelte die Beamten an, während er eine Dose Wiskey-Cola leerte.

Schließlich klingelte der 30-jährige Hammer an einem Wohnhaus an – dort lebt offenbar der zweite Tatverdächtige (51). Einer der Junggesellen wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst vor Ort in der Innenstadt versorgt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare