Trauer im Tierpark: Leopardin „Shankiri“ tot

+
"Shankiri starb jetzt mit elfeinhalb Jahren.

HAMM - „Shankiri“, die Leopardin im Hammer Tierpark, ist gestorben. „Das ist ein großer Verlust für uns“, sind sich Pfleger, Mitarbeiter und Vorstand einig. Eine Notoperation nach einem Tumorverdacht hatte das Leben des Tieres nicht retten können.

Zur genauen Klärung der Todesursache wurde das Tier zur Untersuchung ins Veterinärmedizinische Untersuchungsamt gebracht. Die Leopardin gehörte zu den vom Aussterben bedrohten Ceylon-Leoparden und war die letzte ihrer Gattung, die in Deutschland gehalten wurde.

Seit Januar 2011 in Hamm

Geboren am 2. Oktober 2003 in Frankreich, kam „Shankiri“ Ende Januar 2011 über den ungarischen Zoo Vesprem in den Hammer Tierpark. Die seltene Ceylon-Leopardin wurde elfeinhalb Jahre alt; Tiere dieser Gattung können bis zu 15 Jahre alt werden. „Shankiri“ war ursprünglich zur Zucht vorgesehen, erhielt nach einem Gentest aber eine rote Zuchtnummer und nahm daher nicht teil am Europäischen Arterhaltungszuchtprogramm.

Platz drei beim "Tier des Jahres"

Die Beliebtheit von „Shankiri“ steht außer Frage: Bei der erst kürzlich durchgeführten Wahl zum „Tier des Jahres 2014“ im Tierpark wurde die Leopardin von den Besuchern auf Platz drei gewählt. Zur Nachbesetzung des Geheges können die Verantwortlichen zum derzeitigen Stand noch keine Angaben machen. - WA

Lesen Sie auch:

Erdmännchen Hugo "Tier des Jahres" im Tierpark

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare