1. wa.de
  2. Hamm

Atommüll rollt durch Hamm: aktuell und immer wieder neu

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Frank Lahme

Kommentare

null
Symbolbild © picture alliance/dpa

Ein mit tonnenweise radioaktivem Uranhexfluorid beladener Sonderzug ist am Montagnachmittag in Hamm eingetroffen.

Hamm - Nach Angaben von Umweltschützern soll der Zug mit 598 Tonnen des strahlenden Materials beladen sein. Er war am Montagmorgen in der Urananreicherungsanlage Gronau beladen worden und über Münster nach Hamm gekommen. Zwölf Waggons sollen mit der umstrittenen Fracht beladen sein. Das Material soll angeblich nach Nowosibirsk verschafft werden. Die Bundespolizei bestätigte den Transport.

In Münster und Gronau hatte es Protestaktionen gegeben, die friedlich verliefen. Die Bundespolizei begleitete den Konvoi, machte aber keine Angaben zum betriebenen Sicherheitsaufwand.

Am Abend verließ der Konvoi den Hammer Güterbahnhof wieder. Die weitere Wegstrecke wurde unter Verschluss gehalten. Angeblich fährt der Zug quer durchs Ruhrgebiet mit Ziel Amsterdam, wo die Behälter auf dem Seeweg weiterverschifft werden.

Es soll bereits der achte Transport dieser Art in 2019 gewesen sein. Hamm liege immer auf der Route, hieß es von der Bundespolizei.

Lesen Sie auch:

Dreckiger Deal? 12.000 Tonnen Atommüll rollen durch Deutschland

ABC-Alarm bei der Staatsanwaltschaft: "Pepperball" löst Großeinsatz aus

Auch interessant

Kommentare