1. wa.de
  2. Hamm

US-Tour-Blog der Giant Rooks: Ein Versprecher mit Folgen

Erstellt:

Kommentare

Begeisterung im Orpheum Theatre
Begeisterung im Orpheum Theatre: „Vielleicht das schönste Venue, in dem wir je gespielt haben.“ © Nicolita Bradley

Unendliche Weiten...: Die Giant Rooks aus Hamm begleiten Milky Chance bis zum 19. Dezember 2021 auf Tour in den USA und in Kanada. Mittendrin ist Drummer Finn Thomas (23). Hier auf WA.de bloggt er für die vielen Fans in der Heimat Ereignisse und Erlebnisse.

(Teil 7, Vancouver/Kanada) Ein Off-Day kommt nie zu früh und selten zu spät. Das ist Tour-Weisheit #1. Vor allem, wenn man ihn in Vancouver verbringt. Dank der (wieder einmal) perfekten Vorbereitung von Tourmanagerin Maya gelingt uns der Grenzübergang nach Kanada ohne weitere Probleme, und wir erreichen gegen Vormittag unser Ziel im Westen Kanadas.

Dort heißt es dann erstmal: Test machen, alle! Und zwar nicht irgend einen, sondern den härtesten meiner bisherigen Corona-Laufbahn. „Oh, der zählt leider nicht, da ist Blut dran“, freut sich die Frau vom Testzentrum und rammt mir auch schon ein zweites Stäbchen ins andere Nasenloch. Neben mir blicke ich in die weit aufgerissenen Augen von Daniel, dem die Angst förmlich ins Gesicht geschrieben steht.

Danach trennt sich die Gruppe. Daniel und Maya verabschieden sich und gehen zu zweit auf Erkundungstour - sie werden erst am nächsten Tag wieder gesehen. Band und Alex begeben sich mit Fotografin Nicolita in Richtung Stanley Park, um dort ein paar Impressionen des sonnigen Vancouvers einzufangen. Definitiv eine gute Wahl!

Giant Rooks auf WA.de

Artikel? Fotos? Blogs? Ihr wollt mehr lesen von Finn und den Giant Rooks? Dann klickt euch hier in unsere reich gefüllte Übersicht!

An der Promenade am Wasser ist es traumhaft schön. Die Sonne spiegelt sich in der Bucht, FußgängerInnen, JoggerInnen und RennradfahrerInnen kommen uns entgegen, und im Hintergrund bietet sich der Ausblick auf ein malerisches Panorama. Das ist es, was die Atmosphäre der Stadt ausmacht: Das Zusammenspiel aus der unmittelbaren Nähe zum Wasser, der Skyline mit ihrer modernen Architektur, zahlreichen Hochhäusern und Arenen sowie den schlummernden Bergen im Hintergrund, die mit ihren schneebedeckten Gipfeln von jedem Punkt der Stadt aus in der Ferne herausragen.

Dazu gesellt sich ein gewisses Spannungsverhältnis zwischen „typisch amerikanisch“ und „typisch europäisch“, in dem sich die Stadt, bzw. das Land, irgendwo in der Mitte befindet. Beide Parteien scheinen sich hier zu vereinen. Johnny bringt es ganz gut auf den Punkt: „Eine Mischung zwischen den USA und Skandinavien. Alles, was in den USA schlecht ist, ist hier gut.“ Dieses Klischee von Kanada als „bessere USA“ trifft in der Tat ein Stück weit zu.

Unser Autor: Finn Thomas. Er ist der Schlagzeuger der Giant Rooks.
Unser Autor: Finn Thomas. Er ist der Schlagzeuger der Giant Rooks. © Lucio Vignolo

Abends treffen wir uns zum Essen in einem italienischen Restaurant. Finn und Johnny sind völlig aus dem Häuschen: „Das ist die beste Pizza, die wir je gegessen haben!“, schwärmen die Beiden. Dann noch ein lustiger Fauxpas. Als wir nach dem Essen noch gemütlich beisammen sitzen, bringt der Kellner Luca auf einmal einen Salat. Der ist scheinbar genauso überrascht wie wir und macht ein verdutztes Gesicht - ein Bild für die Götter! „Ich habe ein Stella (Bier) bestellt!“, gibt er nun seiner Verwunderung über das Grünzeug vor ihm auf den Tisch Ausdruck. „Oh, entschuldige, ich habe „Salad“ verstanden“, lacht der Kellner und nimmt den Salat wieder mit. Wir halten es nicht mehr aus vor Lachen, was für ein Missverständnis!

Am nächsten Tag staunen wir alle nicht schlecht, als wir das „Orpheum Theatre“ betreten. Roter Teppichboden, verspielte Deckenmalereien und Kronleuchter, kunstvolle Säulen und beeindruckende Theaterränge - vielleicht das schönste Venue, in dem wir je gespielt haben. Wir nutzen die Zeit für ein paar Fotos vor der Kulisse, dann beginnt der übliche Ablauf. Aufbauen, Soundcheck, umziehen, Showvorbereitung.

Finn hat entdeckt, dass seine gemietete Gitarre Locking-Mechanismen hat, mit denen er viel leichter neue Saiten aufziehen kann. Überglücklich erzählt er es jedem, der den Raum betritt. Dann geht es schon wieder los. Die Show verläuft erneut sehr gut, getragen von der Ausstrahlung des Raumes. Allerdings müssen die Leute während des gesamten Konzerts sitzen und Maske tragen, zudem herrscht ein „Durchgangsverkehr“ zu den Plätzen. Ein kleiner Schönheitsfehler.

Nach der Show müssen wir schnell zusammenpacken und losfahren. Knapp 16 Stunden Busfahrt nach Calgary stehen auf dem Programm. Wettervorhersage: minus 10 bis minus 20 Grad. (Fortsetzung folgt...)

Die Tour

24 Konzerte eröffnen die Giant Rooks zwischen dem 18. November und dem 19. Dezember in den USA und in Kanada für „Milky Chance“. Bis zu 4000 Fans können jeweils dabei sein. Eigentlich war der ambitionierte Trip schon für Frühjahr 2020 geplant, doch Corona hatte das damals verhindert. Das sind die Tourdaten und die jeweiligen Locations:

NOVEMBER

18.11. Missoula/USA (The Wilma)

19.11. Boise/USA (Knitting Factory Concert House)

20.11. Spokane/USA (Knitting Factory Concert House)

22.11. Vancouver/Kanada (Orpheum Theatre)

23.11. Calgary/Kanada (Grey Eagle Event Centre)

25.11. Winnipeg/Kanada (Burton Cummings Theatre)

26.11. Minneapolis/USA (Fillmore)

27.11. Chicago/USA (Riviera Theatre)

28.11. Milwaukee/USA (Pabst Theatre)

30.11. Boston/USA (House of Blues)

DEZEMBER

1.12. Toronto/Kanada (Rebel)

2.12. Montreal/Kanada (Mtelus)

4.12. Raleigh/USA (The Ritz)

5.12. Charlotte/USA (The Fillmore)

6.12. Atlanta/USA (Tabernacle)

7.12. Orlando/USA (House of Blues)

8.12. Tampa/USA (The Rotz Ybor)

10.12. Houston/USA (House of Blues)

11.12. Dallas/USA (House of Blues)

13.12. Phoenix/USA (The Van Buren)

14.12. Los Angeles/USA (The Wiltern)

16.12. Seattle/USA (Moore Theatre)

17.12. Portland/USA (McMendamin‘s Crystal Ballroom)

19.12. Denver/USA (Mission Ballroom)

Im MAI 2022 gehen die Giant Rooks dann erstmals auf eine eigene Tour durch Nordamerika. Acht Städte umfasst die Reise, das sind die Daten:

11.5.2022 New York/USA (Mercury Lounge)

12.5.2022 Boston/USA (Middle East Upstairs)

13.5.2022 Montreal/USA (Le Ritz)

15.5.2022 Toronto/USA (Drake Underground)

16.5.2022 Chicago/USA (Schubas)

18.5.2022 Denver/USA (Globe Hall)

20.5.2022 San Francisco/USA (Popscene Rickshaw Stop)

21.5.2022 Los Angeles/USA (Moroccan Lounge)

Auch interessant

Kommentare