Stand Hammer Fahrer unter Drogen?

Tödlicher Unfall: Ein Opfer noch im Krankenhaus

+

Hamm/Drensteinfurt – Die Ermittlungen wegen des verheerenden Unfalls, bei dem in der Nacht zum 1. September eine 24-jährige Frau aus Altenberge ums Leben kam, sind noch nicht abgeschlossen.

Ob der 21-jährige Passat-Fahrer aus Hamm, der auf der B58 bei Drensteinfurt mit offenbar hoher Geschwindigkeit mit einem mit drei jungen Frauen besetzten Pkw zusammengeprallt war, unter Drogeneinfluss stand, ist noch nicht gesichert. Die Ergebnisse der Blutuntersuchungen stehen noch aus, heißt es von der Polizei Warendorf. Ebenso werde das Gutachten zum Unfallhergang vermutlich erst zum Monatsende vorliegen.

Ein Unfallopfer aus dem Münsteraner Pkw befinde sich noch im Krankenhaus, die übrigen hätten zwischenzeitlich aus den Kliniken entlassen werden können.

Beachten Sie auch:

Junge Frau (24) bei schrecklichem Unfall getötet

Junge Frau stirbt bei schrecklichem Unfall auf der B58

Von der Fahrbahn abgekommen: Mann (24) aus Drensteinfurt schwer verletzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare