Von Firma in Bockum-Hövel

Kleine Häuser angekommen: „Tiny House“-Hotel „Pier 9“ an Kanalkante in Hamm startet

„Tiny House Hotel Pier 9“ an der Kanalkante Hamm
+
Im Konvoi aus Werries an die Kanalkante: Nach langer Wartezeit kann das „Tiny House“-Hotel „Pier 9“ in Hamm eröffnen.

So schnell ist in Hamm wohl noch nie eine Hotelanlage aus dem Boden geschossen: Seit Dienstag stehen zwischen Adenauerallee und Kanalkante die ersten vier „Tiny Houses“, die zusammen mit vier noch folgenden die Hotelanlage „Pier 9“ bilden. Am 12. Juni werden die ersten Übernachtungsgäste erwartet.

Hamm – Per Fahrzeugkonvoi durch Hamm gelangten die vier Holzhäuschen und die Rezeption am Dienstag von einem Abstellort in Werries an die Kanalkante. An Ort und Stelle wurden sie in Position gebracht und ausgerichtet. Nun müssen sie noch an die vorhandenen Leitungen für Strom, Wasser und Abwasser angeschlossen werden. (News zum Coronavirus in Hamm)

StadtHamm
BundeslandNordrhein-Westfalen
Einwohner180.793 (Stand: 31.12.2020)

„Tiny House“-Hotel in Hamm: Diekmann einer der Marktführer

Eigentlich hätte dies alles schon viel früher erfolgen sollen, doch ehe nicht das Corona-bedingte Beherbergungsverbot aufgehoben war, hatte eine gästelose, unbeaufsichtigte Einrichtung für den Betreiber keinen Sinn. Hinter dem „Pier 9“ steht das Expertenteam von Tiny House Diekmann in Bockum-Hövel mit der Tiny House Rental & Service GmbH und Geschäftsführer Stefan Diekmann.

Diekmann baut in seiner Schreinerei an der Warendorfer Straße seit 2016 Tiny Houses und gehört nach eigenen Angaben inzwischen deutschlandweit zu den führenden Anbietern.

Die acht Häuschen am Kanal, die fest auf Anhängerplattformen montiert sind, haben eine Größe zwischen 13 und 22 Quadratmetern. Je nach Typ finden darin zwei bis vier Personen Platz. Sie sind inklusive separatem Tageslichtbad und Wohnen und Schlafen auf zwei Etagen voll ausgestattet.

Tiny Houses sind wahre Platzwunder und bieten viel „unsichtbaren“ Stauraum. Im Außenbereich ist jedes Haus mit einer eigenen Terrasse versehen. In der kommenden Woche wird ein Landschaftsbauer die letzten Arbeiten auf der rund 3.000 Quadratmeter großen Gesamtfläche vornehmen.

„Tiny House“-Hotel: Häuser heißen wie die Flüsse in NRW

Jedes der Tiny Houses trägt seinen eigenen Namen, und der ist nicht zufällig gewählt: Lippe, Ahse, Ruhr, Möhne, Wupper, Stever, Sieg und Rhein heißen die Unterkünfte, zwischen denen die Gäste wählen können. „Einerseits ging es mit Blick auf die Nähe zur Kanalkante um das Thema Wasser, andererseits wollten wir mit Gewässern aus NRW auch Heimatverbundenheit zum Ausdruck bringen“, sagt Vera Lindenbauer, die für Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

Dass der Anlage die Anschrift Adenauerallee 9 zugeteilt wurde, sei angesichts des Namens „Pier 9“ ein schöner Zufall gewesen.

Tiny Houses werden am Pier-9 aufgestellt

Tiny Houses werden am Pier-9 aufgestellt
Tiny Houses werden am Pier-9 aufgestellt
Tiny Houses werden am Pier-9 aufgestellt
Tiny Houses werden am Pier-9 aufgestellt
Tiny Houses werden am Pier-9 aufgestellt

„Tiny-House“-Hotel Hamm: Bereits reichlich Anfragen

Buchungsanfragen gebe es reichlich, so Lindenbauer. Gäste hätten trotz der wiederholten Corona-bedingten Verschiebung der Eröffnung an ihren Buchungen festgehalten. Lindenbauer und Diekmann erwarten neben „normalen“ Übernachtungsgästen und Fahrradtouristen auch Tiny-House-Fans und solche, die es vielleicht werden wollen. „Das Pier 9 ist nicht nur Hotel, sondern für uns auch ein Musterhauspark“, sagt Diekmann.

Für den Betrieb der Anlage hat er drei Rezeptions-, zwei Reinigungskräfte und einen Hausmeister jeweils in Teilzeit eingestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare