Ein Jahr alte Kleinbären

Neue Tierpark-Bewohner: Drei Weißrüssel-Nasenbären sind eingezogen

Karl, Knut und Kevin heißen die drei Weißrüssel-Nasenbären, die seit Donnerstag im Hammer Tierpark zuhause sind.
+
Karl, Knut und Kevin heißen die drei Weißrüssel-Nasenbären, die seit Donnerstag im Hammer Tierpark zuhause sind.

Es sind drei flinke, neugierige Gesellen, die seit Donnerstag zu den Bewohnern des Tierparks gehören: Karl, Knut und Kevin heißen die drei Weißrüssel-Nasenbären, die der Hammer Zoo aus der Zucht des Tierparks Nordhorn (Niedersachsen) übernehmen durfte.

Hamm – Das Brüder-Trio sind die einzigen Tiere, die in Nordrhein-Westfälischen Zoos gezeigt werden. Entsprechend groß ist die Freude im Tierpark über die Neuzugänge.

Eigentlich waren Nasenbären Traditionstiere im Hammer Zoo. Weil der Südamerische oder Rote Nasenbär auf der EU-Liste der invasiven, das heißt gebietsfremden Arten steht und in Zoos nicht mehr vermehrt werden darf, wurden Nasenbären in Hamm zuletzt nicht mehr gezeigt. Für den Weißrüssel-Nasenbär gilt diese EU-Vorschrift nicht. Allerdings sind die Tiere dadurch auch sehr beliebt und schwer zu bekommen.

„Wir fühlen uns schon etwas gebauchpinselt“

„Weißrüssel-Nasenbären sind sehr attraktive Tiere“, sagt Tierpark-Geschäftsführer Sven Eiber. „Sie haben einen hohen Schauwert. Im Gehege ist immer etwas los. Wir fühlen uns schon etwas gebauchpinselt, dass wir die drei bekommen haben und jetzt der einzige NRW-Zoo sind, der Weißrüssel-Nasenbären hat.“

Gemeinsam mit zwei weiteren Zoos hat der Nordhorner Park eine Zucht aufgebaut. Davon profitiert jetzt der Hammer Tierpark – und zwar schneller als gedacht. Zwar hatte der Tierpark schon vor einiger Zeit in Nordhorn angefragt, doch damals war eine Wartezeit von drei bis vier Jahren angekündigt worden. Eigentlich hätten Karl, Knut und Kevin an einen englischen Zoo abgegeben werden sollen, doch daraus wurde nichts und in Nordhorn erinnerte man sich an die Anfrage aus Hamm.

Nasenbären im Tierpark: Neues Gehege geplant

Am Donnerstag gegen 14.30 Uhr schließlich trafen die drei Wurf-Geschwister im Hammer Süden ein. Nach anfänglicher Aufregung nach Transport und Ortswechsel tobten die ein Jahr alten Kleinbären schon munter durch ihr neues Gehege. Die ehemalige Ara-Voliere wird aber nur vorübergehend ihr Zuhause sein, denn die Weißrüssel-Nasenbären sollen ein neues Gehege in der Nähe des Erdmännchen-Standorts erhalten.

Hamm ist in Sachen Weißrüssel-Nasenbären auch ein wenig Experimentierfeld. Denn hier wird sich erweisen, wie eine reine Männertruppe miteinander klarkommt. Die Erfahrungen werde man nach Nordhorn zurückspiegeln, kündigt Veterinärin Nicole Gies an. Einen Bestand mit drei gleichaltrigen Jungtieren beginnen zu können, sei grundsätzlich gut.

Nasenbären im Tierpark: Hoffnung auf viele Besucher

Kevin, Knut und Karl lassen sich nach anfänglicher Scheu bei ihren Aktivitäten durch die Beobachter nicht abhalten. Neugierig durchpflügen sie mit ihrer Nasen den Mulch oder klettern mit rasantem Tempo über die Stämme im Gehege. „Jetzt ist es nur schade, dass wir die Tiere wegen des Lockdowns dem Publikum nicht zeigen können“, sagt Sven Eiber. „Aber der Moment wird kommen, und sie werden die Blicke auf sich ziehen.“

Das natürliche Verbreitungsgebiet von Weißrüssel-Nasenbären reicht von den südlichen USA über Mexiko bis ins westliche Kolumbien. Äußerlich markant sind das weiße Band auf der Schnauze und weiße Flecken um die Augen und an den Wangen. Weißrüssel-Nasenbären sind Raubtiere und Allesfresser. Im Zoo werden sie mit Obst, Gemüse, aber auch Kleintieren und Insekten gefüttert. In zwei bis drei Jahren erreichen sie ihre volle Größe von bis zu 1,30 Meter Gesamtlänge und werden geschlechtsreif. Weißrüssel-Nasenbären können 15 bis 18 Jahre alt werden.

Neben den Weißrüssel-Nasenbären gibt es zudem in einem anderen Gehege Nachwuchs zu bestaunen: Seit über zehn Jahren gibt es erstmals wieder Trampeltier-Nachwuchs im Hammer Tierpark. „Donald“ heißt das Neugeborene. Kürzlich war im Hammer Tierpark ein seltenes Flamingo-Weibchen gestohlen worden. Einige Spender setzten sich nun für den Bestand ein.

Drei Nasenbären bilden Männer WG im Tierpark Hamm

Drei Nasenbären bilden Männer WG im Tierpark Hamm
Drei Nasenbären bilden Männer WG im Tierpark Hamm
Drei Nasenbären bilden Männer WG im Tierpark Hamm
Drei Nasenbären bilden Männer WG im Tierpark Hamm
Drei Nasenbären bilden Männer WG im Tierpark Hamm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare