Bilder und Video

Freigehege für neue Pumas im Tierpark Hamm geöffnet

HAMM - Am Mittwoch wurde erstmals das Freigehege für die beiden neuen Pumas im Tierpark Hamm geöffnet. Das weibliche Geschwisterpaar, das erst vergangene Woche eingetroffen war, nutzte nach Öffnung des Schiebers sofort die Gelegenheit, das neue Reich zu inspizieren.

"Es ist dennoch möglich, dass beide Tiere zunächst nicht immer zu sehen sind und sich vor den Augen der Besucher in einen hinteren Teil des Geheges zurückziehen", heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung.

Und weiter: "Dribbelnd vor Aufregung haben beide Tiere vor dem Schieber gestanden, galoppierten im langen Gang hin und her um dann doch sehr vorsichtig ihr neues Außengehege zu untersuchen."

Die deutlich mutigere der beiden Puma-Schwestern habe recht flott begonnen, ihr Revier zu markieren und die Klettermöglichkeiten auszuprobieren, "während das Schwestertier eher vorsichtig in den neuen Bereich lugte".

Abschließend wird auch noch eine Bitte an alle Besucher der Hammer Tierparks formuliert: "Bitte haben sie Verständnis dafür, dass die Tiere nicht immer zu sehen sind. Sie haben die Möglichkeit, sich jederzeit vor den Blicken der Besucher zu verbergen, sind aber grundsätzlich eher neugierig und spielen viel.

Wir haben uns heute auf jeden Fall schon sehr am arttypischen Verhaltensmuster der beiden Katzen erfreut und heißen die Beiden herzlich bei uns willkommen." - WA

Lesen Sie zum Thema auch:

- Neue Pumas am Mittwoch im Tierpark Hamm angekommen

- Hammer Tierpark erhält am Mittwoch zwei Pumas

Weitere Fotos und ein Video

Ankunft zweier Pumas im Tierpark Hamm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare