Tierasyl Hamm öffnet seine Türen zum "Tag des Hundes"

+
Das Städtische Tierasyl veranstaltet am kommenden Sonntag einen Tag der offenen Tür anlässlich des "Tag des Hundes".

Hamm-Süden - Am „Tag des Hundes“ veranstaltet das Städtische Tierasyl am Sonntag, 10. Juni, einen Tag der offenen Tür. Der Tierpark Hamm betreibt seit den 1970er-Jahren im Auftrag der Stadt Hamm das Städtische Tierasyl, in dem Fundtiere aufgenommen, gepflegt und vermittelt werden.

Das Tierasyl befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Tierpark, der als wissenschaftlich geführter Zoo circa 550 Tiere in rund 80 Arten hält. Am kommenden Wochenende feiert der Verband des deutschen Hundewesens (VDH) bundesweit den Tag des Hundes und das Städtische Tierasyl möchte anschaulich zeigen, wie die Arbeit im Tierasyl aussieht. 

Von 10.30 bis 16 Uhr heißt es „Tore auf und reingeschaut“. An vielen Infoständen steht der Hund im Mittelpunkt. Die Themen reichen beispielsweise von der Hundefütterung bis hin zur Hundeschule und Verhaltenstherapie. 

Die Mitarbeiter des Tierasyls hoffen, dass sie beim Tag der offenen Tür auch auf die schwer vermittelbaren Hunde aufmerksam machen können, die schon seit Langem auf ein neues Zuhause warten. Der gehbehinderte Butch, der Senior Toby, die verzogene Diva Mia: "Diese Hunde hätten es so verdient", sagt Katja Skriginski. 

Die Tierasyl-Leiterin zeigt und beschreibt ihre Sorgenkinder im Video.

Die Mitarbeiter des Tierasyls stehen für allgemeine Fragen zum Thema „Hund“ und auch zur Tierpflege und zur Arbeit im Tierasyl zur Verfügung und geben ausführlich Auskunft zu den Tieren, die derzeit zur Vermittlung stehen. 

Das Tierasyl ist an diesem Tag über den eigenen Eingang kostenlos zugänglich. Zusätzlich kann man das Tierasyl vom Tierpark aus besuchen, nachdem der normale Parkeintritt bezahlt wurde. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare