Veranstalter erwarten bekannten Headliner in Hamm

Festival "Welcome to my Garden" 2 wird NOCH größer als gedacht

Feuer und Flamme für Hamm: Der Szene-DJ Oliver Magenta will im Sommer auch im Kurhausgarten einheizen.
+
Feuer und Flamme für Hamm: Der Szene-DJ Oliver Magenta will im Sommer auch im Kurhausgarten einheizen.

Höher, schneller, weiter: Nach der gefeierten Premiere des Hammer DJ-Festivals "Welcome to my Garden" im Sommer 2019 gibt es fünf Monate vor der zweiten Auflage staunenswerte Neuigkeiten.

  • "Welcome to my Garden" war 2019 der Überraschungserfolg
  • Die zweite Auflage soll 2020 erheblich größer sein
  • Jetzt gibt es Neuigkeiten zu den DJs und Tickets

Hamm - Zwar zeigen sich die mutig-motivierten Macher Julian Sokolowski und André Kollas (beide 29) mit ihrer Veranstaltung "Welcome to my Garden" (WTMG) in den sozialen Medien dauerpräsent, doch echte Nachrichten gab es seit Oktober nicht zu verkünden. Dafür jetzt mehrere auf einen Schlag:

News #1

"Welcome to my Garden, Chapter two" soll noch größer werden als bislang angedacht. Nach 1800 Besuchern bei der ausverkauften Premiere soll das Gelände am 1. August 2020 Platz für 4700 Party-Fans bieten - bislang standen 4000 im Raum. Warum? "Einfach weil es so gut läuft", freuen sich die beiden Freunde über die jetzt schon starken Ticketverkäufe (mehr dazu weiter unten).

Dieser Herausforderung wollen und müssen Sokolowski (als DJ Juf-X) und Kollas über eine deutlich größere Eventfläche gerecht werden: Sie wächst von 3300 auf mehr als 11.000 Quadratmeter und zieht sich dann von einem Seitentor des Kurhausgartens zum anderen. Allein im nördlichen Bereich werden noch Teilflächen ausgespart. WTMG soll dabei weitgehend von den Zäunen des Kurparkfests eine Woche vorher profitieren.

Wichtig bei alldem: Das Ambiente des Festivals soll möglichst "familiär" bleiben, der Wohlfühlaspekt der Besucher steht ganz oben auf der Ziele-Liste. "Welcome to my Garden soll kein Massen-Event werden", macht Sokolowski deutlich.

DJ-Festival Welcome to my Garden im Kurhausgarten in Hamm Teil 2

DJ-Festival Welcome to my Garden im Kurhausgarten in Hamm Teil 2

News #2

Über die ersten beiden Phasen wurden bereits 1500 Tickets verkauft; damit ist das günstigere Früh-Kontingent quasi weg. Die dritte und letzte Verkaufsphase beginn an diesem Montag, 4. März. Dann sind die so genannten Regular Garden Tickets erhältlich - und zwar als "Hardtickets" für 29 Euro: ohne weitere Aufschläge nun erstmals auch in der WA-Geschäftsstelle in der Widumstraße.

News #3

Drei neue Namen szenebekannter DJs sind bekannt: Der relevanteste dürfte der international erfolgreiche David Puentez sein, dazu kommen Oliver Magenta (Essen) und Dirk Siedhoff.

Das ist David Puentez: Der DJ und Produzent aus Köln spielt auf den größten Festivals Deutschlands wie dem Parookaville in Weeze oder dem Lollapalooza in Berlin sowie europaweit in Clubs. Sein Remix von „Drake – Gods Plan“ gehörte zu den meistgespielten Tracks auf dem Tomorrowland 2019. Sein eigener Hit „No Matter What“ kletterte in den iTunes-Charts auf Nummer eins.

Mit der Erfahrung vom Parookaville und dem Lollapalooza wird David Puentez sicher auch in Hamm punkten können

Das ist Oliver Magenta: Der Essener ist Resident-DJ im Bootshaus Köln und hat Bookings zum Beispiel am Zrce Beach (Kroatien) oder auf dem World Club Dome in Düsseldorf. Er spielte schon zusammen mit DJ-Superstars wie Oliver Heldens, Steve Aoki und Don Diablo.

Seit Herbst ist schon bekannt, dass Philipp Isterewicz verpflichtet wurde. Den 27-Jährigen kennen viele Fans vor allem aus dem Moderatorenteam des Radiosenders 1Live.

Insgesamt sollen 20 DJs den Besuchern einheizen.

News #4

Der Headliner soll ein echter Knaller sein, verspricht Julian Sokolowski mit großer Vorfreude. Jemand, der mit einer eher kommerziellen, aber hoch professionellen Ausrichtung besonders viele Besucher ansprechen könne. Der heiß gehandelte Kandidat habe 2019 sogar auf der Main Stage des riesigen "Tomorrowland" aufgelegt, Tourneen in den USA und Asien absolviert und werde auch 2020 auf anderen großen Festivals zu sehen sein. 

Allerdings: Verraten will beziehungsweise kann Sokolowski den Namen noch nicht - denn noch sind nicht alle Vertragsaspekte abgehakt. Für die Verkündung dieses Namens vertröstet der Hammer DJ alle Neugierigen auf das Frühjahr.

Die Nachwuchsveranstalter und Freunde Julian Sokolowski (links) und André Kollas mischen die regionale Eventszene mit Spaß, Mut und Leidenschaft gehörig auf.

Noch ein paar Basis-Infos:

  • WTMG 2 findet am 1. August von 15 bis 23 Uhr statt (und damit eine Stunde früher als 2019); Einlass ist ab 18 Jahre.
  • Ihre Hauptzielgruppe sehen Sokolowski und Kollas bei Leuten zwischen 18 und 30, das Einzugsgebiet in einem 200-Kilometer-Radius. Damit hat das Festival eine ungewöhnliche starke Strahlkraft für junge Menschen in der Region.
  • Im Bereich der Schützenvogelstange wird es eine zweite Bühne für Techno-Sounds geben. Zwischen den Bühnen ist ein Bereich mit Foodtrucks, Chill-Area und anderen typischen Festival-Angeboten vorgesehen - alles mit starkem Fokus auf Nachhaltigkeit.
  • Der Toilettenbereich wird - deutlich größer als 2019 - auf den Parkplatz neben dem Kurhaus ausgelagert.
  • Das ganze Gelände soll konsequenter und "charmanter" als 2019 illumiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare