100 Teilnehmer bei Demo gegen sexuellen Missbrauch

Vor dem Bahnhof versammelten sich die Teilnehmer der Kundgebung.
+
Vor dem Bahnhof versammelten sich die Teilnehmer der Kundgebung.

Hamm. Knapp 100 – so die Schätzung der Polizei – überwiegend russisch-stämmige Hammer haben sich am Sonntagnachmittag auf dem Bahnhofsvorplatz eingefunden, um für die Aufklärung von Gewalttaten in Deutschland zu demonstrieren.

„Unterstützung und Solidarität gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch“ lautete der Titel der Veranstaltung. Die Polizei beobachtete die zweistündige Zusammenkunft, hatte aber keinen Anlass, einzuschreiten. „Es ist alles friedlich und störungsfrei verlaufen“, teilte einer ihrer Sprecher mit. Bereits am vergangenen Sonntag (24. Januar) hatte solch eine Kundgebung vor dem Rathaus stattgefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare