1. wa.de
  2. Hamm

„Teich-Challenge“: Hammer Tierpark-Team geht auf Lemuren-Anlage baden - Video

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Cedric Sporkert

Kommentare

Baden (eigentlich) verboten: Für die „Teich-Challenge“ machen die Hammer Tierpfleger aber mal eine Ausnahme.
Baden (eigentlich) verboten: Für die „Teich-Challenge“ machen die Hammer Tierpfleger aber mal eine Ausnahme. © Screenshot Tierpark

Die sozialen Medien werden aktuell mit Videos der sogenannten „Teich-Challenge“ wortwörtlich überschwemmt. Dabei stürzen sich die Mitarbeiter von Zoos und Tierparks in Deutschland und anderen Ländern Europas ins kühle Nass.

Hamm - Der besondere Clou dabei: Sie gehen da baden, wo sonst Eisbär, Elefant und Tiger Abkühlung finden. In den Teichen und Wasserbecken der jeweiligen Gehege.

Ins Leben gerufen wurde die Aktion vom Zoo Zürich. Durch Nominierungen anderer Zoos verbreitete sich die Challenge schnell im Netz. Angesichts der heißen Temperaturen der vergangenen Tage waren viele Einrichtungen gerne bereit, sich zu beteiligen.

„Wir fanden die vom Zoo Zürich initiierte Aktion auf jeden Fall super“, sagte der Hammer Tierpark-Geschäftsführer Sven Eiber. Gemeinsam mit einem Teil des Teams ging es für den Hammer Zoo-Chef ins Wasserbecken der neuen Lemuren-Anlage. Nominiert worden war der Tierpark vom Zoo Nordhorn. Ihrerseits forderten die Hammer sieben weitere Zoos auf, in den Teich zu springen.

Von den Kommentatoren und Usern in den Sozialen Netzwerken, in denen der Tierpark sein Video postete, erntete der Hammer Zoo einen warmen Regen aus positiven Rückmeldungen und Kommentaren. Die Aktion kommt also gut an.

Lemuren-Anlage erst im März eröffnet

Die Lemuren-Anlage im Hammer Tierpark ist erst im März dieses Jahres eröffnet worden. Dort kann jeder eine Safaritour durch das 500 Quadratmeter große Areal mit Madagaskar-Haus machen und die heimlichen Stars aus dem gleichnamigen Film näher kennenzulernen. Nach anderthalb Jahren Bauzeit sind dort Kattas und Weißkopfmakis eingezogen.

Bei dem insgesamt 675.000 Euro teuren Bauprojekt handelt es sich um einen ersten Baustein für die Umstrukturierung des Teichrevieres des Tierparks. 

Gastro-Pavillon umgebaut

Der Tierpark ist darüber hinaus bald schon um eine weitere, kleine Attraktion reicher. Denn im alten Gastropavillon am Spielplatz im Herzen des Parks wurde ein Kindergeburtstagsraum eingerichtet, der schon bald genutzt werden kann. Wenn es regnet, können Kinder dort trotzdem im Trockenen ihren Geburtstag feiern.

Finanziert wurde das 50.000 Euro teure Projekt vom Förderverein des Tierparks zusammen mit einer Spende der Newline Versicherung in Höhe von 24.000 Euro, die ihren Sitz in Köln hat. Gebucht werden kann der Pavillon, laut Eiber, offiziell ab Oktober.

Auch interessant

Kommentare