Ungewöhnlicher Einsatz am späten Abend

Tatort Pizzeria: Frau schlägt Jungen und beißt Polizisten

Polizei Hamm Symbolbild
+
Ungewöhnlicher Einsatz für die Hammer Polizei.

Weil eine 35-Jährige einen elfjährigen Jungen geschlagen hat, wurden Beamte der Hammer Polizei zu einer Pizzeria in der Sedanstraße alarmiert. Kein leichter Einsatz für sie, wie sich herausstellte.

Hamm - Auch bei Eintreffen der Polizeibeamten am späten Samstagabend gegen 23 Uhr ließ sich die Frau nicht beruhigen. Um eine weitere Eskalation zu verhindern, musste die aggressive Hammerin durch die Polizisten in Gewahrsam genommen werden. Sie wehrte sich gegen die Maßnahme und biss einem Beamten in das Schienbein und in die Hand. Die Frau verbrachte daraufhin die Nacht im Polizeigewahrsam.

Der Junge wurde bei der Aktion leicht verletzt und von seiner Mutter abgeholt. Auch der 27-jährige Polizeibeamte wurde leicht verletzt; er verblieb aber dienstfähig.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare