1. wa.de
  2. Hamm

Neuer Polizeipräsident in Hamm macht Polizisten klare Ansage

Erstellt:

Von: Martin Krigar

Kommentare

Polizeipräsident Thomas Kubera mit Ehefrau Yvonne.
Neu auf der Hammer Bühne – natürlich mit einem Elefanten: Polizeipräsident Thomas Kubera mit Ehefrau Yvonne. © Robert Szkudlarek

Der neue Polizeipräsident in Hamm, Thomas Kubera, hat eine klare Werteorientierung aller Beschäftigten als wichtiges Ziel für die Arbeit seiner Behörde in den nächsten Jahren ausgegeben.

Hamm - Auch durch eine neue Führungsstrategie der nordrhein-westfälischen Polizei solle zum Beispiel sichergestellt werden, dass fremdenfeindliche oder extremistische Tendenzen keinen Nährboden bekämen, kündigte Thomas Kubera am Donnerstag bei seiner feierlichen Amtseinführung an. Kubera äußerte sich unter anderem vor dem Hintergrund der Festnahme eines Hammer Polizeimitarbeiters im Jahr 2020, der in Stuttgart als mutmaßliches Mitglied der rechtsextremen „Gruppe S“ vor Gericht steht.

Diesen Fall hatte Kuberas Vorgänger Erich Sievert bei seiner Abschiedsrede als eines der einschneidendsten Ereignisse seiner 17-jährigen Amtszeit bezeichnet. Sein Nachfolger stellte klar, dass er grundsätzlich aber keine Zweifel an der rechtsstaatlichen Gesinnung seiner Mitarbeiter habe: „Der ganz, ganz große Teil der Beschäftigten steht fest auf dem Boden der Demokratie.

Erich Sievert mit Innenminister Herbert Reul.
Erhielt viele Dankesworte zum Abschied: Erich Sievert (rechts) mit Innenminister Herbert Reul. © Robert Szkudlarek

„Hamm bekommt einen echten Polizeiexperten“

Kubera, der bei der Polizei vor mehr als 40 Jahren als einfacher Streifenbeamter anfing und seit Anfang des Monats im Hammer Präsidium arbeitet, leitete zuletzt unter anderem die vom nordrhein-westfälischen Innenministerium beauftragte Sonderinspektion beim Polizeipräsidium Essen zur Aufarbeitung rechtsextremistischer Tendenzen. Auch am neuen Konzept der NRW-Führungsstrategie war er beteiligt. NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hat den neuen Hammer Behördenleiter bei diesen Tätigkeiten schätzen gelernt, sagte er bei der Amtseinführung: „Hamm bekommt einen echten Polizeiexperten.“

Sicherheit der Bevölkerung als Hauptschwerpunkt

Kubera und Sievert betonten gleichermaßen, dass die Sicherheitslage und das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung eine der Hauptschwerpunkte für alle Polizisten seien. In Hamm könne man sich auf eine gute Zusammenarbeit mit Behörden und Bürgervertretern verlassen, lobte Erich Sievert. Nachfolger Kubera wies darauf hin, dass das in einer veränderten Gesamtlage schwieriger geworden sei. Der Respekt gegenüber Polizeibeamten sei bei vielen Menschen geschwunden. Die Gewaltbereitschaft sei vielfach gestiegen, Debatten in sozialen Medien erschwerten die Polizeiarbeit.

Wir haben uns in Hamm immer sicher gefühlt.

Oberbürgermeister Marc Herter in seiner Dankesrede an Ex-Polizeipräsident Erich Sievert

Der feierliche Amtswechsel an der Spitze der „kleinen, aber abwechslungsreichen Behörde“ (Reul) fand in der Werkstatthalle des Maxiparks statt. Die Veranstaltung wurde von der Jazz Rock Pop Band des NRW-Landespolizeiorchesters begleitet, mit Musikwünschen der Präsidenten: Sievert wählte die Titelmelodie des „Tatorts“, Kubera den James Brown-Song „I feel good“.

Auch interessant

Kommentare