Viele Fotos im Artikel

Viele Sturm-Probleme in Hamm - Bahnhofseingang wieder frei

+
Der Haupteingang des Bahnhofs war bis Montagmittag geschlossen und abgesperrt.

[Update 13.20 Uhr] Hamm – Es war mächtig windig in Hamm: Sturm Eberhard beschäftigte Feuerwehr und Polizei am Sonntag bis in die Abendstunden. Mehr als 80 Einsätze stehen für diesen Sturm-Tag zu Buche.

Im Laufe des Tages erlitt eine Person auf der Werler Straße eine leichte Kopfverletzung. Wovon die Frau getroffen wurde, konnte nicht mehr nachvollzogen werden, hieß es bei der Polizei. Weitere Personenschäden blieben bis dahin aus. Es entstanden allerdings Sachschäden.

Nach Angaben von Radio Lippewelle landete auf der B63 in Kump ein Baum auf der Fahrbahn, ebenso auf der Johannes-Rau-Straße. Die Sedanstraße wurde wegen herunterfallender Ziegel gesperrt.

Hammer Feuerwehrleute im Sturmeinsatz

Wegen der Unterbrechung des Zugverkehrs in NRW strandeten am Sonntag mehrere hundert Bahnfahrer in Hamm. Für sie wurde im Bahnhof ein Aufenthaltszug bereitgestellt. Andere suchten ihr Fortkommen im Schienenersatzverkehr oder per Taxi. Vor dem Infopunkt im Bahnhof bildeten sich lange Schlangen.

Probleme im Bahnhof

Der Haupteingang und die Frontseite den Bahnhofs mussten aus Sicherheitsgründen bis Montagmittag gesperrt werden. Ziegel hatten sich im Dach direkt über dem Eingangsbereich gelöst und drohten herabzufallen. Am Sonntagabend mussten Reisende durch die Unterführungen den Weg zum Westeingang auf sich nehmen. Die Sperrung des Haupteingangs wurde über Nacht aufrecht erhalten. Die DB Sicherheit hatte eine Nachtwache vor dem Bahnhof installiert.

Hier klicken für unsere Gesamt-Übersicht

Immer hatten Einzelpersonen trotz Absperrung den direkten Weg durch den Haupteingang gesucht. Sie wurden vom Sicherheitspersonal aufgehalten und umgeleitet. Gegen 10.15 Uhr war ein Dachdeckerunternehmen vor Ort. Gegen Mittag wurde die Sperrung aufgehoben.

Auf den Bahnsteigen bildeten sich am Montag im Fern- und Regionalverkehr teils lange Schlangen von Gestrandeten, die auf neue Anschlüsse warteten. Weil stark verspätete Regionalzüge zum Teil auch noch mit vermindertem Platzangebot fuhren, wurde es mitunter eng in den Wagen. 

Behelfseingang des Bahnhofs.

Nach Lippewelle-Angaben fielen in Hamm auch einzelne Busfahrten aus, so habe die Linie R 41 von Werl nach Hamm abends den Betrieb eingestellt. Gegen 16 Uhr wurde die Linie 9 in Bockum-Hövel umgeleitet, weil die Ermelinghofstraße durch Äste blockiert war.

Mehrere Autos wurden beschädigt, am Elverskamp stürzte ein Dixie-Klo auf ein parkendes Auto.

In Bockum-Hövel stürzte ein Baum auf zwei parkende Autos.

150 Feuerwehrkräfte im Einsatz

Während des ganzen Tages waren 150 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr unterwegs sowie die Helfer der Berufsfeuerwehr, hieß es auf Nachfrage. „Abseits des Sturms hatten wir wenig zu tun“, sagte eine Sprecherin der Polizei.

Abgebrochener Ast an der Adenauerallee hinter der Grundschule.

Der Tierpark blieb aufgrund des Sturms geschlossen.

Sturm "Eberhard" war mit Böen bis Windstärke 11 und 12 über NRW hinweggefegt. Mit 130 km/h wurden die heftigsten auf dem Kahlen Asten gemessen. Auch am Montag soll es phasenweise noch sehr windig sein.

Klick in die WA-Wetterprognose

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare