Einsatzbilanz am Donnerstag

Sturmtief Klaus zeigt Hamm die Faust - Warnung gilt bis Freitag

Sturmtief Klaus zeigte am Donnerstag zwar auch in Hamm seine Kraft, hinterließ aber weit weniger Arbeit als befürchtet.

Update, 19.44 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat zwei amtliche Warnungen für Hamm bekannt gegeben. Am Donnerstag kann es bis 22 Uhr Sturmböen aus südwestlicher Richtung geben.

Auch für Freitag gilt eine Warnung. Im Zeitraum von 0 bis 10 Uhr kann es zu Windböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h kommen.

Hamm - Die Feuerwehr war wie üblich bei Sturmwarnungen personell gut vorbereitet, doch wirklich gefordert waren die Kräfte im Lauf des stürmischen Donnerstags nicht. Der auffälligste Einsatz war am späten Nachmittag an der Ecke Richard-Wagner-Straße/Grünstraße zu beobachten: Dort hatte sich ein Dachelement über einer Mansardenwohnung gelöst und drohte auf die Straße zu fallen. Mithilfe einer Drehleiter behob die Feuerwehr das Problem schnell. Auch der Verkehr wurde durch den Einsatz nicht nennenswert gestört.

Unterm Strich seien die Kollegen vielleicht zehn Mal raus gefahren, bilanzierte ein Feuerwehrmann in der Leitstelle auf Nachfrage. Der Anlass sei in allen Fällen kaum der Rede wert gewesen: Mal ging es zum Beispiel um einen abgebrochenen Ast, mal um eine schaukelnde Ampel. Einige Einsätze habe das Grünflächenamt übernommen.

Im Hammer Süden drohte ein Dachteil auf die Straße zu fallen.

Die Stadt hatte vorsorglich den Wochenmarkt an der Pauluskirche abgesagt; auch der Tierpark blieb am Donnerstag geschlossen. Mancherorts in NRW kam es zu größeren Problemen als in Hamm. Eine echte Entwarnung gibt es aber nicht: Bis über das Wochenende kann es m Land immer wieder kräftig stürmen.

Rubriklistenbild: © Zimmermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare