Warum immer an den selben Stellen?

Rätsel um Sturmlöcher in Kirchendächern gelöst

+
Gefährliche Löcher, gefährliche Arbeit: Wieder einmal sorgten Stürme für Dachdeckerarbeit an der Pauluskirche.

Hamm - Pauluskirche, Christuskirche, Johanneskirche...: All diese Hammer Kirchen sind derzeit sturmgeschädigt. Und zwar nicht zum ersten Mal. Doch warum sind die Löcher im Dach eigentlich immer an der selben Stelle?

Eberhard, Franz und Eugen: Die Tiefs in Deutschland tragen im Jahr 2019 allesamt männliche Vornamen, sind dabei aber noch etwas zahmer als ihre weiblichen Pendants aus dem Vorjahr. Auffällig ist gleichwohl schon jetzt: Auch im Jahr eins nach Friederike werden im Stadtgebiet reichlich Decker abgedeckt – und regelmäßig sind Kirchbauten betroffen. Vielfach sind es zudem immer die selben Stellen, an denen die Gotteshäuser Schaden nehmen!

Warum das so ist, weiß Lutz Thomas Kusch, der Architekt des Evangelischen Kirchenkreises. „Sind die Kirchen nach Osten ausgerichtet und haben sie einen massiven Turm an der Westseite, so bildet sich bei einem Sturm hinterm Turm ein Sog.“ Fast jeder Orkan blase aus Richtung Westen und verursache so das Phänomen. Trotz zusätzlich angebrachter Klammern würden die Dachpfannen dann aus den Angeln gehoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare