Interview mit der Leo-Club Präsidentin

Trinken für den guten Zweck: Der erste Hammer "Bachelor of Bars"

+
Symbolbild

Hamm - Acht Bars, acht Biere, ein Abschluss – damit wollen der Leo-Club Hamm und das Stadtmarketing am Mittwochabend, 30. Mai, in die Hammer Innenstadt locken. Das Veranstaltungskonzept scheint gut anzukommen - die benötigten Laufpässe sind bereits ausverkauft.

Bei der Veranstaltung „Bachelor of Bars“, die erstmals in Hamm stattfinden wird, soll es nicht nur um Biertrinken, Beisammensein und einen Bachelorabschluss gehen, sondern auch um einen guten Zweck. Linda Ernst gehört als Präsidentin des Leo-Clubs mit zu den Veranstaltern des Abends und erklärt WA-Mitarbeiterin Hannah Decke, was es mit der Veranstaltung auf sich hat.

Was passiert am Mittwochabend? 

Linda Ernst

Linda Ernst: Am Mittwoch findet die vom Leo-Club Hamm und der Stadt Hamm organisierte Veranstaltung „Bachelor of Bars“ statt. Es ist im Prinzip eine Kneipentour, aber mit einem Laufpass, den man sich zu Beginn kaufen muss. Auf dem Pass sind die Logos der verschiedenen Bars abgebildet, die teilnehmen. Das sind die Gaststätte Alt Hamm, der Bierkontor, das Enchilada Hamm, die Enge Weste, Hardy’s Bar, das Haus Henin, das Pirates und der King’s Pub. Mit dem Pass zieht man dann los und kriegt in jeder Bar einen Stempel für das erste getrunkene Bier.

Und wenn der Laufpass voll ist?

Ernst: Ist der Laufpass voll, kann man ihn am Ende des Abends gegen eine Urkunde eintauschen und hat damit seinen „Bachelor of Bars“. Die Gastronomen spenden das erste Bier pro Teilnehmer, sodass der komplette Erlös der Veranstaltung an das Hospiz „Am Roten Läppchen“ in Hamm gespendet werden kann. 

Woher kommt die Idee und was steckt dahinter? 

Ernst: In Bielefeld oder Münster gibt es so etwas schon ziemlich lange. Als ich dann im letzten Jahr zur Präsidentin des Leo-Clubs gewählt wurde, wollte ich eine solche Veranstaltung in Hamm etablieren. Und davon profitieren sowohl das Hammer Studentenleben als auch das Hammer Hospiz. Ich habe mir auf die Fahnen geschrieben, dass wir das verwirklichen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.