Stadtwerke Hamm informieren über neue Preise

Strom wird teurer - Andere Anbieter teils deutlich billiger

+
Die Stadtwerke Hamm erhöhen die Strompreise zum 1. April 2020.

Die Stadtwerke Hamm informieren ihre Kunden in diesen Tagen über die Strompreiserhöhung zum 1. April 2020. Die Preise werden dann um fünf Prozent steigen. 

Hamm – Das Unternehmen begründet die Steigerung mit gestiegenen Umlagen und Einkaufspreisen. Der Aufsichtsrat hatte die Strompreiserhöhung im Dezember 2019 beschlossen.

Für einen Musterkunden mit einem Jahresverbrauch von 3000 Kilowattstunden ergibt sich nach Stadtwerke-Angaben eine monatliche Mehrbelastung von 3,77 Euro, für ein Jahr wären das 45,24 Euro. Kunden aus dem Grundversorgungstarif könnten jederzeit in einen günstigeren „Fashion“-Tarif wechseln, sagte eine Unternehmenssprecherin. Dann würde die Preiserhöhung zwei Euro monatlich oder 24 Euro jährlich betragen.

Die Stadtwerke hatten im Dezember betont, nur einen Teil der gestiegenen Kosten an die Kunden weiterzugeben, zusätzliche Belastungen in Höhe von etwa zwei Millionen Euro werde man selbst übernehmen. Andere Versorger täten das nicht, deshalb gehöre man nach wie vor zu den günstigsten Anbietern in der Region. Die Stadtwerke in Münster nähmen acht Prozent mehr als Hamm, die Stadtwerke Unna sogar 16 Prozent.

28 Anbieter in NRW günstiger

Ein Blick ins Vergleichsportal Verivox offenbart jedoch Anbieter in Nordrhein-Westfalen, die den Strom deutlich günstiger als die Hammer Stadtwerke anbieten. Bei einem Jahresverbrauch von 3000 Kilowatt sieht Verivox (Stand vom Wochenende) 28 Anbieter aus dem Bundesland als günstiger an, der Abstand der Hammer Stadtwerke zum günstigsten Konkurrenten beträgt hier 139,91 Euro im Jahr.

Lässt man die Beschränkung auf regionale Anbieter beiseite, sind sogar 163 Unternehmen günstiger; die maximale Differenz liegt bei 176,49 Euro.

Regierung beschließt Kohle-Aus bis 2038

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare