Wettstreit der besten Dichter: Poetry-Slammer messen sich in Hamm

+
Jens Boyer (Zentralbibliothek), Pit Siedenberg (Kubus) und Sven Hensel (Slammer und Organisator; von links) stellten den Ablauf der NRW-U20-Meisterschaften in Hamm vor.

Hamm - Am Wochenende steht Hamm im Fokus der Poetry-Slam-Szene. Dann finden die beiden letzten Runden der nordrhein-westfälischen U20-Meisterschaften statt. Dabei treten die besten jungen Dichter aus NRW gegeneinander an. Schon am Donnerstag ist der Hammer Slam.

Der jüngste Teilnehmer in Hamm ist 16, der älteste 20 Jahre alt. Qualifiziert haben sich die Kandidaten nach Erfolgen bei anderen Veranstaltungen in ganz NRW. Die drei Erstplatzierten qualifizieren sich für die NRW-Meisterschaften ohne Altersbegrenzung im Herbst, der Sieger hat zudem einen Startplatz bei den Meisterschaften für den deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg, Südtirol) im Oktober in Erfurt.

Jeweils 5.30 Minuten haben die Teilnehmer pro Beitrag Zeit, ihre Themen vorzustellen. „Das kann Politik betreffen, Klima, Ernährung, Glauben, Sexualität oder dem Umgang mit mentaler Gesundheit“, erklärt Hensel.

Der Poetry Slam gehört längst zu einem kulturellen Massenphänomen: Nahmen einst nur wenige daran teil, füllen die Slammer längst Hallen. Gerade in NRW gibt es eine aktive Szene.

Hamm sei inzwischen ein fixer Standort in der Slammer-Szene, sagt Sven Hensel. Hensel (23) ist verantwortlich für die Ausrichtung der U20-Meisterschaften und hat diese selbst 2015 gewonnen.

Die Zentralbibliothek ist zum ersten Mal Kooperationspartner, dort finden die beiden Halbfinal-Runden statt. Büchereileiter Jens Boyer versucht mit dieser und anderen Maßnahmen, einen anderen Zugang zu Büchereien zu schaffen.

Prominent eröffnet wird das erste Halbfinale außer Konkurrenz von Vorjahressiegerin Elena Nern. Marius Welsch, einer der Hammer Slam-Pioniere, eröffnet das zweite Halbfinale. Das Finale findet dann im Kubus statt. Außer Konkurrenz wird es vom deutschen Vizemeister 2017, Yannik Sellmann, eröffnet.

Hammer Slam am Donnerstag

Bereits am Donnerstag, 16. Mai, um 19.30 Uhr findet das Jahresfinale des „Hammer-Slams“ im Hoppegarden statt. Die Gewinner der Poetry Slams von September 2018 bis April 2019 treten zum Wettstreit um den „Goldenen Hammer“ und einen Startplatz bei den altersoffenen NRW-Landesmeisterschaften im Oktober an. Die Teilnehmer kommen aus NRW und aus Berlin und bringen Erfahrung von Landes- und nationalen Meisterschaften mit. Mario Siegesmund und Michael Schumacher moderieren.

Lesen Sie auch:

Neustart für den Hammer Slam

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare