Opfer mit Verletzungen

Streit eskaliert an Tankstelle in Hamm - Polizei fahndet nach Mann mit Messer

Bei einer Auseinandersetzung an der Shell-Tankstelle an der Werler Straße in Hamm ist am Abend ein Mann verletzt worden
+
Bei einer Auseinandersetzung an der Shell-Tankstelle an der Werler Straße in Hamm ist am Abend ein Mann verletzt worden.

Erst stritten sie sich mit Worten, dann gingen sie aufeinander los: Bei einer Auseinandersetzung an der Shell-Tankstelle an der Werler Straße in Hamm ist am Abend ein Mann verletzt worden.

Hamm - Polizei und Rettungsdienst wurden am Donnerstagabend (3. September) gegen 21 Uhr zur Shell-Tankstelle zwischen Werler Straße und Rhynerberg gerufen. Dort war ein Streit eskaliert.

Als die Einsatzkräfte die Tankstelle erreichten, war nur noch ein Mann da. Er wies eine Schnittverletzung an der Hand auf. Die waren jedoch so leicht, dass er nicht mit ins Krankenhaus musste, sondern nach Versorgung durch die Rettungskräfte gehen konnte. 

Hamm: Streit an Shell-Tankstelle eskaliert

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatten beide Männer tanken wollen. Aus unbekanntem Grund begann an der Zapfsäule Nummer 8 ein Streit - erst mit Worten, dann zückte offenbar einer der beiden ein Messer, mit dem er seinem Opfer die Wunde zufügte.

Von dem Täter war beim Eintreffen der Polizei keine Spur. Er floh nach dem Streit, bei dem auch ein Autofenster zu Bruch ging. Die Polizei fahndete am Donnerstagabend nach dem Mann - zunächst erfolglos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare