Festnahme nach versuchtem Tötungsdelikt

Streit in Bockum-Hövel eskaliert: Sohn greift Vater mit Küchenmesser an

+

Bockum-Hövel - In einer Wohnung an der Overbergstraße in Bockum-Hövel eskalierte am Dienstagabend ein Streit zwischen Vater und Sohn. Ein 25-Jähriger ist festgenommen worden, nachdem er mehrfach versucht hatte, mit einem Messer auf seinen 51-jährigen Vater einzustechen.

Gegen 23.55 Uhr geriet der 25-jährige Hammenser mit seinem 51-jährigen Vater in Streit. Nach der verbalen Auseinandersetzung versuchte der Sohn mehrfach, mit einem Küchenmesser auf den Vater einzustechen. 

Der 51-Jährige wehrte die Angriffe ab, brachte seinen Sohn zu Boden und hielt ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest. 

Die Beamten nahmen den Angreifer mit zur Wache. Hier musste er eine Blutprobe abgeben. 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 25-Jährige am Donnerstage einer Haftrichterin vorgeführt. Die ordnete die Untersuchungshaft an. Der 25-jährige Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare