Es geht weiter

Nach Streckensperrung: Es kommt zu Verspätungen und Teil-Ausfällen der RB 89

Siemens stellt den RRX Rhein-Ruhr-Express vor.
+
Aktuell stockt der Bahnverkehr. Betroffen ist die Regionalbahn 89.

Pendler und Bahnreisende, die mit der Regionalbahn 89 nach Hamm wollen, waren aktuell von einer Streckensperrung betroffen. Jetzt geht es offenbar weiter.

Update vom 4. Mai, 18.56 Uhr: Die Gegenstände in der Oberleitung zwischen Hamm Bockum-Hövel und Mersch (Westf) wurden beseitigt. In Kürze fahren die Züge auf dem Streckenabschnitt wieder ohne Einschränkungen. In der Folge kommt es jetzt allerdings zu Verspätungen und Teilausfällen, auf die sich auch die Hammer gefasst machen müssen. Weitere Informationen gibt es hier. Die Störung hängt offenbar unmittelbar mit den Witterungen und dem Sturmtief „Eugen“ zusammen, das in NRW wütet.

Aktuelle Streckensperrung: RB 89 betroffen – Folgen auch für Hammer

[Erstmeldung] Hamm - Zwischen den Bahnhöfen Münster und Paderborn kommt es aktuell zu einer Einschränkung des Bahnverkehrs. Auch die Haltestellen Hamm Bockum-Hövel und Hamm (Westf.) können derzeit nicht angesteuert werden. Stattdessen stockt die RB 89.

Grund dafür ist nach Angaben der Deutschen Bahn, die für das Streckennetz zuständig ist, ein Schaden an der Oberleitung. „Das Problem ist bekannt“, teilte eine Sprecherin unserer Redaktion auf Anfrage mit. Noch ist unklar, wann der Schaden behoben wird. Die Fahrt mit dem RB 89 Richtung Paderborn - und eben auch Richtung Hamm - entfällt demnach „bis auf Weiteres“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare