Format „h³“ startet Freitag

Per Stream: Hammer Künstler zu Besuch im Wohnzimmer

Eddie Arndt (links) und Thomas Hecking sind die Neckbellies. Sie machen den Auftakt beim Streamingangebot.
+
Eddie Arndt (links) und Thomas Hecking sind die Neckbellies. Sie machen den Auftakt beim Streamingangebot.

„Pioniergeist“ und „Neuland“ wurde dem neuen Streamingformat „h³ – aus Hamm. mit Hamm. für Hamm“ bescheinigt. Künstler erhalten Auftrittsmöglichkeiten, Unternehmen Aufträge und das Publikum ein Stück Kultur. Am Freitag, 7. Mai, ist die erste Übertragung.

Hamm – Zwischen dem 7. Mai und 13. Juni sind insgesamt 13 90-minütige Streams mit Hammer Musikern und Künstlern unterschiedlicher Genres zu sehen. 65 Aufnahmesequenzen sind dafür entstanden. Fester Bestandteil aller Shows ist neben Musik jeweils das „Werk des Tages“, ein etwa zehnminütiges Porträt eines Künstlers oder einer Künstlerin aus Hamm.

Allein die dafür verwandten 130 Minuten – zeitlich einem stattlichen Langfilm entsprechend – dokumentieren den immensen Aufwand. Alle Sendetermine seien bewusst auf Wochenenden, Feiertage oder Vorabende gelegt worden, sagte Ute Obering vom Kulturbüro. Die bewusste Auswahl einer Show zur besten Sendezeit drücke die Wertschätzung gegenüber den Kulturschaffenden aus. Sascha Walendy (Arise Studios) sprach als einer der Beteiligten von einer starken Basis in der Hammer Kreativwirtschaft, die sich in dieses Solidarprojekt eingebracht habe.

Zum Auftakt: Folk mit Neckbellies und Ole Arntz

Der Auftakt am 7. Mai steht im Zeichen des Folk: Zu sehen sind Auftritte von Ole Arntz und The Neckbellies, zu denen Eddie Arndt gehört. Er ist aus „Bardic“-Tagen vielen Fans von Irish Folk bekannt. Dargestellter bildender Künstler ist Fotograf Heinz Feußner. Der Stream ist von Freitag, 7. Mai, um 20 Uhr bis Samstag, 8. Mai, bis 20 Uhr abrufbar.

Das neue Format ist mit insgesamt 70.000 Euro budgetiert. Gedeckt wird es mit Mitteln der Stadt, über die Stadtwerke als Sponsor und den Ticketverkauf. Die Erlöse daraus hat das Kulturbüro vorsichtig bei 12.000 Euro angesetzt. Eventuelle Überschüsse sollen in einen Fonds für weitere Kulturveranstaltungen fließen.

Vorverkauf und komplettes Programm

Der Vorverkauf für sämtliche Shows läuft über die Homepage www.hamm.de/ HAMMhochDREI. Hier ist auch das komplette Programm mit allen Künstlern und Terminen hinterlegt.

Normalticket: 10 Euro zzgl. Gebühren Unterstützerticket: 15 Euro zuzüglich Gebühren; die zusätzlich (freiwillig) bezahlten 5 Euro werden 1:1 zur Entwicklung weiterer Formate genutzt.

3er Ticket: 30 Euro inklusive Gebühren (circa 20 Prozent Ersparnis); drei Tickets für eine Veranstaltung. Firmen-Ticket: mindestens zehn Tickets für einen Stream, 75 Euro zuzüglich Gebühren (circa 25 Prozent Ersparnis);

Sonderticket, damit Unternehmen Mitarbeitenden und Kunden ein Stream-Erlebnis auf Abstand, aber doch gemeinsam daheim zugute kommen lassen können.

Der zusätzliche 13. Stream unter dem Motto „Youth rocks!“ wird eine Auswahl von Nachwuchsbands aus Hamm bieten. Dieser Stream kann gegen ein Spendenticket (ab 1 Euro zuzüglich Gebühren) geschaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare