Notsituation vorgetäuscht

Straßenraub mit hinterlistiger Masche im Hammer Osten

+

Ein junger Mann ist im Hammer Osten Opfer eines besonders hinterlistigen Raubes geworden. Mittels mehrerer Personenbeschreibungen sucht die Polizei nun nach den Tätern.

Hamm-Osten - Nach Angaben der Polizei war der 25-jährige Hammer am Donnerstag gegen 8 Uhr als Fußgänger auf dem Alten Uentroper Weg in Höhe der zentralen Flüchtlingsunterkunft ZUE in östliche Richtung unterwegs, als er auf einem südlich in Richtung Heithofer Allee verlaufenden Fußweg eine Frau bemerkte, die neben einem Kind kniete und um Hilfe schrie.

Der 25-Jährige ging hin, um seine Hilfe anzubieten. In diesem Moment erhielt er plötzlich von hinten einen Schlag auf den Kopf. Als er sich umdrehte, standen zwei Männer vor ihm, von denen einer unter Vorhalt eines Messers Geld forderte.

Der 25-Jährige warf daraufhin seine Geldbörse auf den Boden. Mit Bargeld als Beute flohen die beiden Männer -wie kurz zuvor schon die Frau mit dem Kind- über den Fußweg in Richtung Heithofer Allee.

So werden die Täter beschrieben:

Alle Personen sind den Polizeiangaben zufolge dunkelhäutig.

Die Frau ist etwa 40 Jahre alt, das Kind ist fünf bis sechs Jahre alt und trug eine blaue Jacke.

Beide Männer sind zwischen 25 und 35 Jahre alt.

Der Tatverdächtige, der mit dem Messer drohte, ist auffällig groß (etwa 1,95 Meter), hat eine schlanke Figur, mittellange, verfilzte Haare und einen Vollbart. Er war mit einer schwarzen Jacke und hellbeigen Shorts bekleidet. An seinem linken Knie befindet sich eine helle Narbe. Auffällig war seine sehr tiefe Stimme.

Der zweite männliche Tatverdächtige ist etwa 1,75 Meter groß, schlank und hat kurze, schwarze Haare. Er war komplett schwarz gekleidet und trug einen braunen Schal oder ein Halstuch.

Hier können sich Zeugen melden:

Die Polizei Hamm sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Tatverdächtigen geben können oder im Umfeld des Tatorts verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Sie sollen sich telefonisch unter der 02381/916-0 melden oder eine Mail schreiben an hinweise.hamm@polizei.nrw.de. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare