Vor der Entscheidung am Sonntag

Stichwahl ums OB-Amt elektrisiert Hammer: Briefwählerzahl enorm hoch

Die Stichwahl ums OB-Amt elektrisiert die Menschen in Hamm.
+
Die hohe Zahl an Briefwählern zeigt, wie groß das Interesse an der OB-Wahl ist.

Das Interesse an der Stichwahl zwischen Herausforderer Marc Herter (46, SPD) und dem amtierenden OB Thomas Hunsteger-Petermann (67, CDU) in Hamm ist offenbar immens.

Hamm – Noch einmal 2500 Hammer hatten bis Dienstag und seit der Urwahl am 13. September für sich Briefwahlunterlagen angefordert. Inklusive derer, die bei dem ersten Wahltermin bereits auf diesem Weg abgestimmt hatten, liegt die Zahl der Briefwähler damit für die Stichwahl nach Auskunft von Wahlleiter Markus Kreuz bei nunmehr knapp 35.000.

Dies deutet darauf hin, dass die Wahlbeteiligung am kommenden Sonntag möglicherweise größer sein wird als beim ursprünglichen Kommunalwahltermin am vorvergangenen Sonntag (52,16 Prozent). Zumindest scheint sie nicht großartig geringer auszufallen.

Stichwahl ums OB-Amt in Hamm: Voraussetzungen anders als 1999

1999, als Hunsteger-Petermann das erste Mal Oberbürgermeister wurde – übrigens auch 46-jährig, wie Herter jetzt –, war auch eine Stichwahl zwischen ihm und der SPD-Kandidatin Monika Simshäuser fällig geworden. Hunsteger holte damals im zweiten Wahlgang fast 60 Prozent der Stimmen (+10,5 Prozent), die Wahlbeteiligung sackte aber gegenüber der Urwahl um 10,4 Prozentpunkte auf 43,3 Prozent ab.

Dieses Mal sind die Voraussetzungen anders. Der amtierende OB kassierte am 13. September eine herbe Niederlage und büßte fast 19 Punkte gegenüber der Kommunalwahl 2014 ein. Marc Herter hatte mit 40,67 Prozentpunkten die Nase vorn, Hunsteger kam auf 37,41 Prozent der Stimmen,

Stichwahl ums OB-Amt in Hamm: Briefwähler sollten sich sputen

Wer noch Briefwahlunterlagen anfordern möchte, sollte dies noch am heutigen Mittwoch tun. Online können die Unterlagen zwar noch bis Donnerstagmittag beantragt werden, allerdings ist eine rechtzeitige Zustellung auf dem Postweg dann nicht mehr gewährleistet.

Wahlleiter Markus Kreuz empfiehlt allen Kurzentschlossenen, entweder am Sonntag direkt in seinem Wahllokal (geöffnet von 8 bis 18 Uhr) zu wählen oder die Briefwahlunterlagen in einem der beiden Briefwahlbüros (Rathaus und Unnaer Straße) persönlich abzuholen und direkt vor Ort zu wählen.

Am Donnerstagabend stehen sich die beiden Kandidaten übrigens bei einem OB-Duell gegenüber Das können Sie ab 18 Uhr live als Stream auf WA.de und bei der Lippewelle verfolgen (Infos dazu folgen).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare