Angebote für Schnelltests und PCR-Tests in Hamm

Startdatum für Corona-Teststation im Allee-Center steht fest

Das Testen soll in Hamm weiter Fahrt aufnehmen: In Kürze öffnet ein Testzentrum im Allee-Center, und erstmals wird es im Stadtgebiet PCR-Tests gegen Bezahlung für jedermann geben.

Hamm – Mehrere der Schnelltestzentren in Hamm öffnen auch an den Osterfeiertagen – wichtig für alle, die Freunde oder Verwandte besuchen wollen, schließlich verbreitet sich das Virus derzeit überwiegend im Familien- und Bekanntenkreis. In der kommenden Woche soll an prominenter Stelle noch eine Station dazukommen. (News zum Coronavirus in Hamm)

Ab Freitag, 9. April, will Aktivita-Betreiber Thomas Johannpeter Schnelltests im Allee-Center anbieten. Man sei noch in der Endabstimmung, sagte Center-Managerin Cornelia Ludlei. Johannpeter zufolge soll auf dem oberen Parkdeck ein Zelt aufgebaut werden. Testwillige könnten sich über im Internet oder vor Ort registrieren; die Öffnungszeiten sollen denen des Allee-Centers entsprechen.

Die Teststation könnte besonders gefragt sein, falls der Zugang zu Geschäften künftig nur mit negativem Schnelltest möglich ist. Das würde passieren, sobald der Inzidenzwert an mindestens drei Tagen nacheinander die 100 übersteigt. Eine entsprechende Allgemeinverfügung für diesen Fall bereitet die Stadt schon vor.

Corona in Hamm: PCR-Tests in Herringen möglich

Am Dienstag, 6. April, will die Akademie für Notfallmedizin im Herringer Alten Bauhof ihr fünftes Schnelltestzentrum in Hamm öffnen. An der Radbodstraße bietet das Unternehmen derweil PCR-Tests für jedermann an – Kostenpunkt: 99 Euro. Gedacht sei das unter anderem für Reisende. Das Gesundheitsamt nimmt PCR-Tests nur bei Verdachtsfällen vor, dann allerdings kostenlos.

Corona in Hamm: Angebot für Stadt-Mitarbeiter

Die Mitarbeiter der Stadt können sich nach Ostern ein- bis zweimal wöchentlich freiwillig selbst testen. Man habe zunächst 20.000 Selbsttest-Sets angeschafft, sagte Personal-Chef Bernd Maßmann. Verteilt würden sie über Ansprechpartner in den einzelnen Ämtern, die jetzt noch geschult würden. Die Verwaltung hat etwa 2700 Mitarbeiter, testen sollen sich vorrangig diejenigen mit vielen Bürgerkontakten und diejenigen, die in wechselnden Teams arbeiten.

Rubriklistenbild: © Reiner Mroß

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare