Starker Andrang am Recyclinghof und an Zentralhallen

Recyclinghof Hamm
+
In den vergangenen Tagen war am Recyclinghof mehr los als üblich.

Nach dem Dauerregen im April und Mai haben die Hammer offenbar seit Wochenbeginn in ihren Gärten vermehrt klar Schiff gemacht. An zwei Stellen im Stadtgebiet fiel das besonders auf.

Hamm – Die Stadt bestätigt auf WA-Anfrage, dass es in den vergangenen Tagen am Recyclinghof und an den Zentralhallen deutlich mehr Andrang und damit auch längere Wartezeiten gegeben hat, weil vermehrt Grünschnitt angeliefert wurde. „Wir gehen aber davon aus, dass sich das in den kommenden Tagen wieder auf ein normales Maß einpendelt“, sagte Stadtsprecher Tom Herberg.

Die Möglichkeit zur Abgabe von Sperrmüll und Grünabfall laufe auch an den Zentralhallen „erst einmal“ weiter. Zur langfristigen Lösung könne noch nichts gesagt werden. Die Standort-Untersuchung für einen zweiten Recyclinghof laufe noch. Die Ergebnisse würden den politischen Gremien in Kürze – entweder zur Ratssitzung am 29. Juni oder nach den Sommerferien – zu Beratung und Beschluss vorgelegt. Beide aktuellen Standorte haben montags bis freitags von 8.30 bis 17 Uhr und samstags bis 16 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare