Betroffene Linien im Artikel

Warnstreik in Hamm: Busse der Stadtwerke fahren Dienstag nicht

Ein Bus der Stadtwerke und ein Bus der Firma Breitenbach vor dem Bahnhof Hamm
+
Bei den Stadtwerken wird am Dienstag von morgens bis abends gestreikt. Die Breitenbach-Busse werden aber unterwegs sein.

[Update] Einen Warnstreik im öffentlichen Dienst bekommen am Dienstag viele Hammer zu spüren: Die meisten Linienbusse werden den ganzen Tag nicht unterwegs sein.

Hamm - Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) hatte den landesweiten Warnstreik schon vor dem Wochenende angekündigt und dabei auch ausdrücklich den Verkehrsbetrieb der Stadtwerke Hamm genannt. Das Hammer Unternehmen hat die Auswirkungen nun konkretisiert: Nicht im Einsatz sein werden demnach bis 24 Uhr die Linien 1/3, 2/4, 7/17, 10, 11, 12, 15, 22, 27 und alle Einsatzwagen der Stadtwerke.

Wie Stadtwerke-Sprecherin Cornelia Helm ergänzte, ist „davon auszugehen, dass die Busse der Firma Breitenbach fahren“. Das seien die Linien 6, 9, 18, 21, R 41, 30/31, 33, 83, 140/141. Der Streikaufruf gilt ebenfalls nicht für die Verkehrsgesellschaft des Kreises Unna (VKU, Linien R14, S10, S20) und die Ruhr-Lippe-Gesellschaft (RLG, Linie R41). Auch der Bahnverkehr ist nicht betroffen.

Am Mittwoch soll der Fahrplan der Stadtwerke wieder wie gewohnt bedient werden.

Verdi will mit dem Warnstreik den Druck auf die kommunalen Arbeitgeber erhöhen. Die Verhandlungen drehen sich um einen Spartentarifvertrag für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV); sie gehören nicht zur laufenden Tarifrunde im öffentlichen Dienst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare