Stadt verschickt Flüchtlingsreport an alle Hammer Haushalte

+
Die Stadt verschickt einen "Flüchtlingsreport"

Hamm - Die Stadt will offensiver über das Thema Flüchtlinge in Hamm informieren. Daher verteilt sie in der kommenden Woche einen "Flüchtlingsreport" an alle 55.000 Hammer Haushalte.

„Wir wollen Vorurteile ausräumen und die Bürger informieren“, sagte Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann. Die Anregung zu dem Informationsblatt hätten die Grünen gegeben. 

Die Informationskampagne werde von allen im Rat vertretenen Fraktionen gemeinsam getragen. „Es geht uns um Aufklärung, nicht um Belehrung“, so der OB weiter. Den vielen Falschinformationen und Gerüchten, die im Umlauf seien, solle begegnet werden. Das Aktion koste 9000 Euro. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare