1. wa.de
  2. Hamm

Stadt Hamm will noch mehr Blitzer aufstellen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Alexander Schäfer

Kommentare

Auch mit den Einnahmen aus den Blitzern saniert die Stadt Hamm ihren Haushalt.
Auch mit den Einnahmen aus den Blitzern saniert die Stadt Hamm ihren Haushalt. © Wiemer

Hamm - Die Stadt Hamm will noch mehr Raser zur Kasse bitten. Wie Kämmerer Markus Kreuz auf WA- Anfrage sagte, sind in den nächsten beiden Jahren neue stationäre und mobile Blitzer geplant. Bereits jetzt tragen Hamms sündige Verkehrsteilnehmer durch die „Optimierung der Geschwindigkeitsüberwachung“ mit jährlich 2,4 Millionen Euro zur Sanierung des Haushalts bei.

Wie Kreuz ausführte, soll im kommenden Jahr die derzeit defekte Rotlichtanlage an der Hafenstraße nicht nur repariert, sondern auch zu einer Kombianlage Rotlicht/Geschwindigkeit ausgebaut werden. Zudem soll ein neues Fahrzeug für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung angeschafft werden. 

Für 2018 seien im jetzt eingebrachten Entwurf des Doppelhaushaltes Mittel für eine neue stationäre Anlage veranschlagt. Der Standort stehe noch nicht fest, die Prüfung laufe. Laut Haushaltsentwurf könnten so netto weitere 300.000 Euro zusätzlich in die Stadtkasse fließen.

Eine Änderung beziehungsweise Ausweitung in der Bewirtschaftung des Parkraums, wie in der Vergangenheit bereits im Rahmen der Haushaltskonsolidierung geschehen, sei nicht geplant.

Was nicht nur Raser betrifft: Gebührenerhöhungen schließt der Kämmerer im Gegensatz zu Steuererhöhungen nicht aus. 

Auch interessant

Kommentare