Stadt Hamm stellt klar: Keine Osterfeuer in diesem Jahr

Osterfeuer sind in Hamm in diesem Jahr strikt verboten. Wer sich nicht dran hält, muss tief in die Tasche greifen.
+
Osterfeuer sind in Hamm auch in diesem Jahr strikt verboten.

Wegen der Corona-Pandemie wird es auch in diesem Jahr in Hamm keine Osterfeuer als Brauchtumsveranstaltung geben.

Hamm - Mit einer entsprechenden Mitteilung hat die Stadt Hamm am Montag eindeutig klargestellt, dass es im Jahr 2021 keine klassischen Osterfeuer geben darf. Grund ist wie bei den meisten anderen Veranstaltungsabsagen auch hier die Corona-Entwicklung. Auch im Jahr 2020 waren die Osterfeuer in Hamm verboten worden.

Das städtische Umweltamt darauf hin, dass keine Grün- und Gartenabfälle zum Zwecke des Verbrennens gesammelt und angehäuft werden sollen. Alle Veranstalter von Osterfeuern aus den Vorjahren soll nochmals mit einem Hinweisschreiben des Umweltamtes hierüber persönlich informiert werden

Das Verbrennen von Grünabfällen sei, nach den Bestimmungen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes, grundsätzlich verboten. Diese „Abfallfeuer“ sind auch im Sinne des Klimaschutzes nicht zulässig. Stattdessen können Grün- und Gartenabfälle an den Sammelstellen am Recyclinghof oder an den Zentralhallen abgegeben werden. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare