Erstmal nur gucken!

Vom Fahrrad bis zum Handy: Stadt Hamm versteigert Fundsachen

In Hamm startet die Online-Versteigerung von Fundsachen.
+
Ab sofort können alle Hammer wieder auf virtuelle Schnäppchenjagd gehen.

Die Stadt Hamm startet ab sofort die nächste Online-Fundsachenversteigerung. Nicht weniger als 115 Fahrräder aller Art, Handys, Schmuck und Uhren sowie einige Kleinteile können mit etwas Glück für kleines Geld erstanden werden.

Hamm – Ab dem heutigen Donnerstag können auf https://sonderauktionen.net/ alle Gegenstände angeschaut werden, die dann am Donnerstag, 1. Oktober, um 19 Uhr unter die Leute gebracht werden sollen. Dabei handelt es sich um Fundsachen, deren gesetzliche Aufbewahrungsfrist von sechs Monaten abgelaufen ist. Mögliche Eigentümer können ihre Rechte noch bis zum Beginn der Versteigerung bei der Stadt Hamm (Bürgeramt Uentrop) anmelden. Mit Beginn der Versteigerung erlischt dieses Recht.

Das Versteigerungsprinzip weicht von Portalen wie Ebay ab. Denn die Auktion startet mit einem festgesetzten Höchstpreis. Dieser Kaufpreis fällt in regelmäßigen Abständen bis zum angegebenen Mindestpreis. Für die Versteigerung wurden alle Artikel fotografiert und die Preise fachkundig festgelegt.

Die Versteigerung endet am 11. Oktober um 19 Uhr. Anschließend können die ersteigerten Fahrräder in der Zukunftsfabrik des Job Centers und die sonstigen Artikel im Bürgeramt Uentrop abgeholt werden. Kleinteile wie Handys oder zum Beispiel Schmuck können gegen Kostenerstattung an auswärtige Käufer auch übersandt werden. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare