Hier wird ab Montag in Hamm mobil geblitzt

+

Hamm - Die Stadt Hamm weist auf Geschwindigkeitskontrollen an Hammer Straßen hin - eine Reaktion auf die Änderung des Ordnungsbehördengesetzes. Wir haben die von der Stadt angekündigten Schwerpunkte der kommenden Woche hier online.

Am Montag, 1. Februar, werden verstärkt Geschwindigkeitsmessungen im Stadtbezirk Rhynern, hier insbesondere auf der Reginenstraße, und im Stadtbezirk Pelkum, hier insbesondere auf der Kamener Straße  ,durchgeführt.

Am Dienstag werden verstärkt Geschwindigkeitsmessungen im Stadtbezirk Heessen, hier insbesondere auf dem Vogelsang, und im Stadtbezirk Uentrop, hier insbesondere auf der Birkenallee, durchgeführt.

Am Mittwoch werden verstärkt Geschwindigkeitsmessungen im Stadtbezirk Herringen, hier insbesondere auf der Fritz-Husemann-Straße, und im Stadtbezirk Bockum-Hövel, hier insbesondere auf der Stefanstraße, durchgeführt.

Am Donnerstag werden verstärkt Geschwindigkeitsmessungen im Stadtbezirk Uentrop, hier insbesondere auf derKölnische(n) Straße, und im Stadtbezirk Pelkum, hier insbesondere auf der Kamener Straße, durchgeführt.

Am Freitag werden verstärkt Geschwindigkeitsmessungen im Stadtbezirk Heessen, hier insbesondere auf der Dolberger Straße, und im Stadtbezirk Mitte, hier insbesondere auf der Ackerstraße, durchgeführt.

Am Samstag werden verstärkt Geschwindigkeitsmessungen im Stadtbezirk Pelkum, hier insbesondere auf der Wiescherhöfener Straße, durchgeführt.

Hier stehen zudem feste Blitzer in Hamm:

Achtung, Autofahrer: Hier wird in Hamm geblitzt!

Achtung, Autofahrer: Hier wird in Hamm geblitzt!

Die Stadt Hamm weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den angegebenen Standorten nur um einen Schwerpunkt der Maßnahmen handelt. Auch auf weiteren Straßen, Sonn- und Feiertags sowie zur Nachtzeit muss im gesamten Stadtgebiet mit Geschwindigkeitsmessungen gerechnet werden.

Darüber hinaus können die angegebenen Standorte nur überwacht werden, sofern die örtlichen Gegebenheiten (zum Beispiel die Parksituation oder die Witterungsverhältnisse) es zulassen, die Überwachungsgeräte aufzubauen. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare