Stadt Hamm kündigt Blitzer-Aktionen ab sofort an

Symbolbild

HAMM - Die Stadt Hamm weist ab sofort auf Geschwindigkeitskontrollen an Hammer Straßen hin. Wie auch die Polizei, die ihre Kontrollstellen bereits seit einigen Monaten öffentlich ankündigt, reagiert auch die Stadtverwaltung auf eine Änderung des Ordnungsbehördengesetzes.

Dies fordert mehr Öffentlichkeitsarbeit bei der Geschwindigkeitsüberwachung. Der WA veröffentlicht die städtischen Blitzer künftig in seiner Printausgabe unter der Rubrik „Achtung Kontrolle“. Sie sind regelmäßig auch auf der Homepage der Stadt Hamm einzusehen.

Lesen Sie auch:

Punktereform: Für Sünder wird's teurer

Dieser Minister plant Radarfallen-Warnschilder

NRW-Kommunen dürfen bald überall "blitzen"

Los geht es am Montag in Bockum-Hövel, insbesondere auf dem Großen Sandweg, und in Rhynern auf der Straße „An der Windmühle“. Am kommenden Dienstag stehen in Herringen die Holzstraße und in Heessen die Mansfelder Straße auf der Tagesordnung der Beamten. Am Mittwoch nimmt die Polizei in Uentrop den Alten Uentroper Weg und in Pelkum die Wiescherhöfener Straße ins Visier. Am Donnerstag sollten sich Autofahrer auf der Eichstedtstraße in Bockum-Hövel und die Adenauerallee vorsehen. Weitere Kontrollen gibt‘s am Freitag in Rhynern auf der Brehmstraße und in Herringen auf der Holzstraße. Am Samstag wird verstärkt auf der Heessener Straße geblitzt.

Der Fokus liegt in der kommenden Woche auf dem Umfeld von Grundschulen. Die Stadt weist darauf hin, dass es sich bei den angegebenen Standorten nur um einen Schwerpunkt handelt. Auch auf weiteren Straßen muss mit Messungen gerechnet werden. - WA

Hier stehen in Hamm feste Blitzer:

Achtung, Autofahrer: Hier wird in Hamm geblitzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare