Stadt investiert 3,2 Millionen Euro

Neue Fahrzeuge für die Hammer Feuerwehr

+

Hamm – Die Stadt kauft neue Feuerwehrautos. Drei Löschfahrzeuge, ein Rettungswagen, zwei Krankenwagen und drei Notarzteinsatzfahrzeuge müssen nach Verwaltungsangaben ersetzt werden. Gesamtkosten: rund 3,2 Millionen Euro.

Für den Brandschutz sollen drei betagte Löschfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr ausgemustert werden. Sie sind mehr als 25 Jahre alt und entsprechen nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik und den entsprechenden Sicherheitsstandards. Sie sollen ausgemustert und gegebenenfalls verkauft werden.

Die drei neu anzuschaffenden Löschfahrzeuge sollen 1,4 Millionen Euro kosten und 2020 in Dienst gestellt werden. Stationiert werden sollen die Neufahrzeuge bei der Berufsfeuerwehr an den Feuerwachen I und II sowie bei der Freiwilligen Feuerwehr am Standort Uentrop. Die beiden bisherigen Löschfahrzeuge der Wachen I und II (Baujahr 2014) würden anschließend bei der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt.

Im Rettungsdienst muss die Stadt laut Verwaltung sechs Fahrzeuge austauschen. Die einsatzbedingte Beanspruchung mache dies notwendig, heißt es in der entsprechenden Vorlage. Es handelt sich um einen Rettungswagen (Baujahr 2012), zwei Krankenwagen (2011) und drei Notarzteinsatzfahrzeuge (2012/14). Die Neufahrzeuge sollen auch hier 2020 in Dienst gestellt werden. Rund 1,2 Millionen Euro sind hierfür vorgesehen.

Außerdem plant die Stadt die Anschaffung neuer Schutzkleidung für Feuerwehrleute und Mitarbeiter des Rettungsdienstes. Für regelmäßig notwendige Ersatzbeschaffungen hatte die Stadt von 2016 bis 2019 eine Rahmenvereinbarung abgeschlossen, die nun erneut ausgeschrieben werden soll. Die Laufzeit würde die Jahre 2019 und 2020 umfassen, vorgesehen sind hier zusammen 560.000 Euro.

Weitere 65.000 Euro sollen in die Ausbildung von Feuerwehrleuten investiert werden - und zwar in Führerschein-Lehrgänge. 14 Freiwillige Feuerwehrleute, elf angehende Berufsfeuerwehrleute und zehn Rettungsdienst-Mitarbeiter sollen kurzfristig mit einem Kurs beginnen. Der Auftrag soll ausgeschrieben werden.

Der Rat entscheidet über den Ankauf der neuen Fahrzeuge in seiner Sitzung am 26. März. Kleidung und Führerscheine stehen am 18. März im Feuerwehrausschuss zur Abstimmung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare